Portrait: Zeno Rodeghiero

IMG_3936

TSL: Hi, Zeno, as we know you are a very well-known APHA competitor from Italy, but can you tell our readers a little bit more about yourself?

Zeno Rodeghiero (ZR): Hi Showlife readers, let me introduce myself. My name is Zeno Rodeghiero, I am a lucky 20- year-old Italian boy, born and raised in a Paint Horse world. My parents are two Paint Horses breeders who have passed their love for animals, especially for spotted horses, on to me. Before debuting in the equestrian world I was an artistic skater and I think l owe a lot to my ten years spent on roller skates. Let me explain! To be a good skater, you must have a good body position and perfect coordination. Well, I think the same principle should be applied in order to be a good rider. If you have a very talented horse, but you are not a good rider – because your body is not well balanced,  or your movement is not coordinated – you and your horse will hardly get the best result. You will never be able to facilitate the work of your horse, but risking to make it much more difficult and tiring for you. I think the rider’s posture greatly affects all the coordination of the horse. You obtain great results only when both, horse and rider, give their best. If they help each other – because there is a good bond between them – they can get a satisfactory result much more easily! To maintain a proper body position,  I think about skating every time I ride and if I do not want to fall down and remain in balance, I have to keep the most correct and natural posture possible.
My show debut took place in 2013, when I was 16 and I won the 2-year-old Futurity Western Pleasure with my super horse, Mr Forzip – a bay tobiano gelding with which l shared many victories. „The race to success“ was without doubts the Junior Western Pleasure Open during the 2014 European Paint Horse Championship in Germany.
Mr Forzip and l were the youngest pair in that class and we won the bronze medal. The thrill of being in the medals was just awesome! The following year, at the same show, me and Mr Forzip won the All Around Novice Youth Title, the Youth Western Pleasure and we got the silver medal in the Junior Trail. I ended my Youth career with my partner in crime with a fourth place in the biggest class of the 2016 Euro Paint, the Junior Western Pleasure. I can be proud of my pony! However, riding isn’t my only passion. Two of the things I love the most are art and music. When I take a break from my work with horses, l draw or play guitar. I can’t live without these great passions! Horses, art and rock music, here l go!

Zeno & Mr Forzip
Zeno & Mr Forzip

TSL: You were staying in the States with Shannon and Tim Gillespie. Why did you decide to go to the US?

ZR: While l was watching the APHA World Show last November, I noticed two very talented riders: Tim and Shannon Gillespie. I watched almost all of their classes online, and I immediately thought that I could learn a lot from them. And it was just like that! In mid of January I took a flight to Dallas, Fort Worth, and there I started my amazing experience with the TeamG… I decided to spend some months in the United States with the aim of improving my style as a professional rider, but above all to learn so many new things about training techniques. Thanks to Tim and Shannon and their assistants, Dustin Eickenhorst and Morgan Ilic, I was able to learn many new training methods. Everyone was very patient and gave me some valuable advice during training. I had the possibility to ride many horses, each one different from the other.  Many of them have won prestigious competitions and I have to say that I have learned a lot from these horses, to me they have been kind of teachers: I know where I need to improve and how I can improve my riding now. During the first months I worked mostly with 2/3 year old prospects. The roles were inverted: I became their teacher while the horse was the student. This was a responsibility that Tim and Shannon have generously given me. Day by day the foals have made remarkable progress. This is the greatest satisfaction a horse trainer can ever get! As it was my first time in the United States I was really excited, I loved working with Gillespie Show Horses. It is definitely an experience that has helped me to grow a lot, both, as a future horse trainer and as a person. A heartfelt thank you goes out to my parents who have given me this wonderful opportunity!

FullSizeRender-2
Besides riding, Zeno loves to draw.
FullSizeRender
Zeno has been involved with Paint Horses from an early age on.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TSL: You have had the opportunity to show at an APHA show in the States and you were doing really good – Congrats on your great placings in Sr. Western Pleasure with A Western Sensation. Can you tell us a bit about the horse and your go? How did it feel?

ZR: The experience of showing in the USA has been awesome, almost unreal!
The show was held was in Oklahoma City, in the same arena where the AQHA World Show takes place. I went there with Dustin and Morgan, we brought six horses with us  – I admit it, that was a really demanding but fun show. The decision to show came very unexpected. That one morning, I was riding A Western Sensation, aka Billy, a gorgeous 11-year old sorrel overo gelding. When Dustin saw me on the horse he asked me to ride Billy for him in the Sr. Western Pleasure and I thought: „That can’t be real!“ Billy is a  great horse, he was very determined and gave his best until the end of the show. There were good riders with good horses, getting a third place on both cards was certainly satisfactory for me, especially because I have ridden Billy only three times before the show. I can be proud of us! This competition was the warm-up for the APHA World Show, which I hope to attend one day. I want to thank Dustin very much for giving me the chance to compete in his place and for the valuable advice he has given me. Special thanks to Lynise Marshall, Billy’s owner, who gave me the privilege of riding her  beautiful horse.

Zeno with A Western Sensation after their successful show debut.
Zeno with A Western Sensation after their successful show debut.

TSL: What else did you do in the US, any special experiences you would like to share with our readers?

ZR: Thanks to the many horse competitions we attended, I was able to see a lot of new places and awesome landscapes. At the end of February we went to Las Vegas for a great AQHA show: The Silver Dollar Circuit. During our trip we passed through parts of Texas, New Mexico and Arizona. Despite being desolate places they were very fascinating.
We went out a couple of time, visiting Las Vegas downtown which was very nice and fun – but I definitely prefer the countryside. I spent my birthday in Waco, Texas – we were there for an APHA show and at the end of the show we celebrated my birthday attending a country concert. Spending this special day with the guys of the TeamG was the best gift I could ever receive! At the end of May I spent ten days in California with a cousin of mine, who lives in a pretty city near LA. I spent a few days relaxing on amazing beaches and three days at the lake for a camping. I had a lot of fun in California and l saw the ocean for the first time!

TSL: We saw on Facebook that you had the opportunity to ride famous APHA World Champions such as The Only Kiss To Envy or Gallant Zippo – can you tell us a bit about that?

ZR: The Only Kiss To Envy, aka Scottie and Gallant Zippo, aka Gilly, are two outstanding horses! Although they are two very different horses, both of them have big potential. They are easy to ride, in fact, they can switch from Western Riding to Hunter under Saddle, from Trail to Hunt Seat Equitation very easily. Gilly and Scottie are two versatile horses, very nice to work with! They are both multiple World Champions. Last year, Gilly won an APHA Youth World Championship with his owner, Ally Fink. He is really fun and amazing to ride, and he is a great jumper as well. Scottie has a great talent for the Western Riding. He’s a multiple AQHA/APHA World Champion. It has been great to improve my Western Riding skills with two of the best horses I’ve ever known! I rode other famous Paint and Quarter Horse such as: First N Line, A Kid In A Candy Store, All Behind The Zipper, Fascination Sensation, BMQ The Jig Is Up and many others. I feel so lucky to have ridden all these great horses with an excellent level of preparation – thanks to the hard work that Tim, Shannon, Dustin and Morgan do each day with great passion and dedication.Teamwork makes the dream work! #TeamG

Thank you so much, Zeno!


TSL: Zeno, du bist ein bekannter APHA Reiter aus Italien – kannst Du unseren Lesern ein wenig mehr über Dich erzählen?

Zeno Rodeghiero (ZR): Hi, liebe Showlife-Leser, ich möchte mich kurz vorstellen. Mein Name ist Zeno Rodeghiero, ich bin zwanzig Jahre alt, komme aus Italien und bin sozusagen in der Paint Horse Welt aufgewachsen. Meine Eltern sind Paint Horse Züchter, die ihre Liebe zu Tieren an mich weitergegeben haben – vor allem natürlich zu gefleckten Tieren! Bevor ich im Turniersport aktiv geworden bin, habe ich Rollschuhlaufen als Leistungssport gemacht und ich denke, dass ich den zehn Jahren als professioneller „Skater“ viel zu verdanken habe. Lasst es mich kurz erklären! Um ein guter Rollschuhfahrer zu sein, muss man eine gute Körperspannung und Koordination haben. Nun, ich denke, dasselbe Prinzip gilt auch beim Reiten. Hat man ein talentiertes Pferd, ist selbst aber kein guter Reiter – weil man keine Körperspannung und Koordination hat – wird man kaum eine überzeugende Performance abliefern können. Man wird die Anstrengung des Pferdes nicht erleichtern, sondern erschweren. Ich denke, dass der Sitz des Reiters die Bewegung des Pferdes stark beeinflusst. Man kriegt nur gute Ergebnisse, wenn beide, Pferd und Reiter, ihr Bestes geben. Arbeitet man zusammen und hat eine starke Bindung, erzielt man viel leichter zufriedenstellende Ergebnisse. Um einen guten Sitz beizubehalten, denke ich bei jedem Ritt an meine Zeit als Rollschuhläufer zurück – wenn ich nicht hinfallen möchte, muss ich eine möglichst gute und korrekte Körperspannung haben.

Meine ersten Erfahrungen im Turniersport habe ich 2013 gemacht: Ich war 16 und gewann die Futurity Pleasure mit meinem geliebten Pferd Mr Forzip – ein bay tobiano Wallach, mit dem ich danach noch viele Siege errungen habe. Ein Meilenstein war auf jeden Fall die Junior Pleasure auf der Euro Paint 2014. Mr Forzip und ich waren das jüngste Paar der Klasse – sowohl Reiter, als auch Pferd – und wir haben die Bronzemedaille gewonnen – das Gefühl war einfach nur überwältigend! Im nächsten Jahr haben wir auf derselben Show den All Around Champion Novice Youth, die Youth Pleasure und die Silbermedaille im Junior Trail gewonnen. Ich kann sehr stolz auf mein Pferd sein! Reiten ist allerdings nicht meine einzige Leidenschaft: Zwei weitere Dinge, die ich liebe, sind Musik und Kunst. Wenn ich eine Pause von meiner Arbeit mit den Pferden mache, zeichne ich oder spiele Gitarre. Ich könnte ohne diese Hobbies nicht leben! Pferde, Kunst, Rockmusik – das bin ich.

Zeno & Mr Forzip
Zeno & Mr Forzip

TSL: Du hast einige Zeit in den Staaten bei Tim und Shannon Gillespie verbracht. Weshalb hast Du Dich dafür entschieden?

ZR: Als ich letzten November die APHA World Show anschaute, fielen mir sofort zwei sehr talentierte Reiter auf: Tim und Shannon. Ich habe bei fast allen ihrer Starts online zugeschaut und wusste sofort, dass ich von ihnen viel lernen kann. Und so war es entschieden! Mitte Januar flog ich nach Dallas, Fort Worth, und begann meine unvergessliche Reise mit Team G. Ich hatte mich zu dem USA-Aufenthalt entschieden, um meinen Stil als professioneller Reiter zu verbessern und mehr about Trainingsmethoden zu lernen. Was ich dann dank Tim, Shannon und ihrer Assistenten Dustin Eickenhorst und Morgan Ilic auch konnte. Alle waren sehr geduldig mit mir und haben mir wertvolle Ratschläge gegeben. Ich hatte die Möglichkeit, viele Pferde zu reiten, eines unterschiedlicher als das andere. Viele von ihnen haben schon zahlreiche Titel gewonnen und ich habe viel von diesen Pferden gelernt – sie waren wie Lehrer für mich: Ich weiß jetzt, was ich verbessern muss und wie ich das machen kann. Während der ersten Monate habe ich hauptsächlich mit den Jungpferden gearbeitet und da waren die Rollen vertauscht: Ich war ihr Lehrer und sie die Schüler. Diese Verantwortung haben Tim und Shannon mir großzügig übertragen. Jeden Tag haben die Pferde neue Fortschritte gemacht – das beste Gefühl für einen Trainer! Da es meine erste Reise in die USA war, habe ich mich sehr gefreut und es war toll, mit Gillespie Show Horses zu arbeiten. Es war ein Erlebnis, das mir geholfen hat, mich als zukünftiger Trainer und Person weiterzuentwickeln. Ein herzliches Dankeschön geht an meine Eltern, die mir das ermöglicht haben!

Eine von Zenos Leidenschaften neben dem Reiten ist die Kunst.
Eine von Zenos Leidenschaften neben dem Reiten ist die Kunst.
Schon von klein auf war Zeno "Paint-Horse-addicted".
Schon von klein auf war Zeno „Paint-Horse-addicted“.

TSL: Du hattest außerdem die Möglichkeit, an einer APHA Show in den Staaten teilzunehmen und hast eine tolle Leistung hingelegt – Glückwunsch zu Deinen Platzierungen in Senior Western Pleasure mit A Western Sensation. Kannst Du uns etwas zu Deinem Start und dem Pferd erzählen?

ZR: Das Erlebnis war überwältigend, fast schon surreal. Die Show fand in Oklahoma City statt, auf derselben Anlage, auf der auch immer die AQHA World Show ausgerichtet wird. Ich bin dort mit Dustin und Morgan hingefahren und wir hatten sechs Pferde dabei. Ich gebe zu: Es war anstrengend, hat aber riesig Spaß gemacht! Eines Morgens habe ich A Western Sensation, genannt Billy, geritten, einen elf Jahre alten sorrel overo Wallach. Als Dustin mich reiten sah, fragte er mich, ob ich Billy für ihn in der Senior Pleasure reiten möchte und ich dachte nur: „Das passiert grade nicht wirklich!“ Billy ist ein tolles Pferd, sehr zielstrebig und gibt immer sein Bestes. In der Klasse waren super Reiter mit tollen Pferden und bei beiden Richtern Dritter zu werden, war mehr als zufriedenstellend, vor allem, da ich Billy davor nur dreimal geritten hatte. Ich kann stolz auf uns sein! Dieses Turnier war das „Warm Up“ für die APHA World Show, an der ich irgendwann auch einmal teilnehmen möchte. Ich möchte mich bei Dustin herzlich für diese Chance und seine Hilfe bedanken. Außerdem geht ein herzliches Dankeschön an Lynise Marshall, Billy’s Besitzerin, dafür, dass ich ihr Pferd showen durfte.

Zeno und A Western Sensation nach ihrem Turnierdebüt.
Zeno und A Western Sensation nach ihrem Turnierdebüt.

TSL: Was hast du außerdem in den USA erlebt?

ZR: Da wir auf viele Shows gefahren sind, habe ich viele neue Orte und Landschaften gesehen. Im Februar sind wir auf eine der größten AQHA Shows, den Silver Dollar Circuit, gefahren. Während der Reise haben wir Teile Texas’, New Mexicos und Arizonas passiert. Auch wenn viele Gegenden verlassen und heruntergekommen waren, war es dennoch faszinierend. Wir sind auch ein bisschen ausgegangen, Las Vegas zu sehen war toll – aber ich bevorzuge definitiv ländliche Gegenden. Ich habe meinen Geburtstag in Waco, Texas, verbracht – wir waren dort für ein Turnier und am Ende der Show haben wir meinen Geburtstag gefeiert und ein Country Konzert besucht. Diesen besonderen Tag mit Team G zu verbringen war das beste Geschenk! Ende Mai habe ich einige Tage in Kalifornien mit meiner Cousine verbracht, die in einer Stadt in der Nähe von L.A. lebt. Ich war einige Tage am Strand und drei Tage am See, um zu campen. Ich hatte so viel Spaß in Kalifornien und habe den Pazifik zum ersten Mal gesehen!

TSL: Wir haben auf Facebook gesehen, dass du einige APHA World Champions, beispielsweise The Only Kiss To Envy und Gallant Zippo, reiten durftest.

ZR: Diese beiden Pferde sind einfach etwas Besonderes! Obwohl sie sehr unterschiedlich sind, sind beide sehr talentiert. Sie sind leicht zu reiten und können von Western Riding zu Hunter under Saddle oder von Trail zu Equitation wechseln. Gallant Zippo, Gilly, und The Only Kiss To Envy, Scottie, sind eben beide sehr vielseitig! Beide sind mehrfache World champions. Gilly hat letztes Jahr einen APHA Youth World Champion Titel mit seiner Besitzerin Ally Fink gewonnen. Er ist toll und kann sogar springen! Scotties größte Stärke ist Western Riding. Er ist mehrfacher AQHA/APHA World Champion. Es war toll, meine Western Riding Fähigkeiten auf so tollen Pferden verbessern zu können! Ich durfte auch andere bekannte Paint und Quarter Horses reiten, darunter First N Line, A Kid In A Candy Store, All Behind The Zipper, Fascination Sensation, BMG The Jig Is Up und viele weitere. Alles dank der harten Arbeit von Tim, Shannon, Dustin und Morgan, die diesen Job jeden Tag voller Leidenschaft und Hingabe ausüben. Teamwork makes the dream work! #TeamG

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.