Sarah Vorraber Dominates Euro Paint Amateur Classes with Like Smokin Gun and Willi GotIt Goin On

Sarah und Willi Gotit Goin On (rechts) neben ihrer Trainerin Nina Leiner und Goodilicious

TSL: Sarah, you have been very successful at the Euro Paint for many years. Tell us a bit about the last show – was there one win that was very special?

Sarah Vorraber (SV): This year’s Euro Paint was very special to me, because I have not been able to compete as much as I wanted in the past due years due to work. I have practiced a lot, but I would have never dreamed of having such a successful show! I have won nine gold medals, one silver medal and three bronze medals, one medal in each performance class I have shown in. Furthermore, Emanuel Ernst won the Reining Challenge and gold in Senior Reining with our stallion Big Chic Gun, Nina Leiner took home gold with Like Smokin Gun in Western Riding Open, Senior Trail Open, Senior Pleasure Open and won the Green Western Pleasure with Willi Gotit Goin On as well as the bronze medal in Open Junior Hunter under Saddle. I am very proud of Willi Gotit Goin On aka Chrissy’s achievements. I bought her as a yearling from Kim Stonerock and imported her from the US. She was doing great at her first Euro Paint and always gave her best! I have to thank my trainer Nina Leiner a lot – all the horses she trains are as calm as she is, no matter how stressful it is. I have been training with Nina for more than nine years and you can really sense her love for animals and that this job is perfect for her.

Sarah and Willi Gotit Goin On (right) next to trainer Nina Leiner and Goodilicious
Sarah and Willi Gotit Goin On (right) next to trainer Nina Leiner and Goodilicious

TSL: You have been showing your horse Like Smokin Gun for a while and it is fascinating to see a Reining bred horse doing so well in the allround events!

SV: My Dad is breeding Reining horses that can do the allround events as well. He wants to breed calm, good-minded horses with great movement – horses anyone could ride. All of my former horses have been Reining bred. My Dad has imported my other mare Lenas Amazing Grace from the States and she is a great mover as well and she has won gold medals in all allround events at the Euro Paint in the past. Like Smokin Gun was bred by my Dad. Her dam is a half-sister to Lenas Amazing Grace and she is sired by The Big Gun, so I knew she was going to be great. We start all our horses by ourselves and train them a lot by ourselves. I rode Like Smokin Gun for the first time when she was 30 months old and has been under saddle for three weeks. It was “love at first ride”! I quickly recognized how exceptionally talented she was and could talk my parents into keeping her. Because of her talent I named her Diamond. She was like a rough diamond and I knew she was going to be great. The character of the Reining bred horses is amazing! They are good-minded, patient, willing to please and always give their best! Diamond is so special, she wants to cuddle all the time and always gives 100 percent! No matter how many classes she has to do at a show, she will always greet you with her ears forward. She had her first foal this year. She is a very loving and caring mother and still gives 100 percent at home and at the show. We will breed her to a Pleasure/allround stallion next year and will keep the baby. Diamond is a great mover – my Dad puts a lot of focus on the horses’ movement and that they can be trained easily. He has managed to breed horses that have been dominating the allround events as well as the Reining classes. This year our stallion – and half-brother to Like Smokin Gun – Big Chic Gun won the Reining challenge and the Senior Reining. Like Smokin Gun won the Open Western Riding, Open Senior Trail and Open Senior Pleasure. Both horses were bred by my Dad, are easy to ride and to handle.

Like Smokin Gun and her first baby
Like Smokin Gun and her first baby

TSL: Usually, you show great young horses that were bred by your parents. Your latest addition, however, was a double-registered mare by Winnies Willy. How did that happen? Do you plan on showing more on the AQHA circuit?

SV: Yes, I have always shown horses that were bred by my parents and will continue to do so in the future as well. It has always been my dream to own a Pleasure bred horse. Katrin Tengg imported her mare Goodilicious from the States in 2015 and that was when I decided that I wanted such a horse as well. I have been looking for horses for a long time, but could not find something in Europe, so I started to search the internet for horses from the States. I found a video of Willi Gotit Goin On on Youtube, so that is how I got Chrissy. She was “only” AQHA registered at that time, but the breeder told me that she had a spot on her belly and could be APHA registered. It was love at first sight. In the first video Kim sent to me one could already see what a great mover Chrissy was. Unfortunately, I could not fly to the States myself, so a friend of my Mum looked at Chrissy and took more videos. I quickly had decided for myself that I would buy that horse. After the vet check and the APHA registration the matter was settled. Chrissy arrived at Frankfurt Airport and my Mum, my boyfriend Christian and I were anxiously waiting. When I saw her live for the first time I fell in love again! Although Chrissy’s character is a lot different than that of my other horses, we got our act together. She is a great horse which is why we will use her as a broodmare as soon as possible. Since she is double-registered I have travelled to the Bavarian Championship and the Summer Show this year, but my heart will always belong to the APHA circuit. I will do some AQHA shows, but stay true to the Paint Horses.

Sarah and Chrissy
Sarah and Chrissy

TSL: You have been part of the European APHA Circuit for so many years – what has changed over the years?

SV: My parents went to the Euro Paint for the first time in 1995 and already took home the first gold medal. No year without a gold medal went by ever since. I started my career when I was eight years old and showed in the Walk Trot in 1998 with Parkers Sunny Miss. I won this class which was quite big with twelve people showing in it. That was how it all started. At the next Euro Paint in Bonn, I showed in the regular Youth class and took home the Reserve title in Youth Trail with Parkers Sonny Miss. During the past ten years, the European APHA industry has become much more competitive! I think it was obvious this year – there were more horses at the Euro Paint than at the ECQH! The more horses, the more great performances and the more you’re proud of yourself if you can win a class!

Sarah and Diamond; picture: Fabi's Photographie
Sarah and Diamond; picture: Fabi’s Photographie

TSL: Anyone you would like to thank?

SV: I want to thank everyone who supports me every day and thereby is part of my success! Especially my parents, Johanna and Franz Vorraber, who make all my dreams come true; my boyfriend Christian Mitscha who travels to every show with me and indulges all of my whims, Nina Leiner, the world’s best trainer and Emanuel Ernst who managed to get me ready for the Reining within one training session, as well as his team who always cares for our horses in the best possible way!


TSL: Sarah, Du bist ja seit Jahren immer sehr erfolgreich auf der Euro Paint. Erzähl uns ein wenig von den Erfolgen auf der diesjährigen Euro Paint – welches war der schönste?

Sarah Vorraber (SV): Die heurige Europaint war etwas ganz Besonderes für mich, da ich aus beruflichen Gründen in den letzten zwei Jahren nur wenige Tage auf der EM war und dadurch nur sehr wenig starten konnte. Ich habe sehr hart trainiert, mir jedoch nie erträumen lassen, dass wir die EM so erfolgreich beenden! Ich habe neun Goldmedaillen, eine Silbermedaille und drei Bronzemedaillen erritten, somit in jeder Reitklasse eine Medaille. Außerdem gewann Emanuel Ernst mit unserem Hengst Big Chig Gun die Reiningchallenge und Gold in der Open Senior Reining, Nina Leiner gewann mit Like Smokin Gun Gold in der Western Riding Open, dem Senior Trail Open, der Senior Pleasure Open, Nina Leiner und Willi Gotit Goin On holten Gold in der Green Western Pleasure und Bronze in Open Junior Hunter Under Saddle. Besonders stolz bin ich auf die Erfolge meiner dreijährigen Stute Willi Gotit Goin On, genannt Chrissy. Ich habe sie als Jährling von Kim Stonerock gekauft und aus den USA importiert. Sie war auf ihrer ersten EM einfach unglaublich und gab immer ihr Bestes! Besonders dankbar bin ich meiner Trainerin Nina Leiner. Die von ihr trainierten Pferde übernehmen ihre Ruhe und Gelassenheit, egal wie hektisch und stressig es ist. Ich trainiere seit mehr als neun Jahren mit Nina und man spürt direkt wie tierlieb sie ist und dass es ihre Berufung ist.
Sarah und Willi Gotit Goin On (rechts) neben ihrer Trainerin Nina Leiner und Goodilicious
Sarah und Willi Gotit Goin On (rechts) neben ihrer Trainerin Nina Leiner und Goodilicious
 

TSL: Du hast Dein Pferd Like Smokin Gun schon eine Weile und es ist wirklich faszinierend zu sehen, wie ein Reining gezogenes Pferd so gut in den Allroundklassen ist. Wie kam es dazu? Wie ist sie charakterlich?

SV: Mein Papa züchtet Reining Allaround Pferde. Er ist sehr darauf bedacht, ruhige und umgängliche Pferde mit ausgezeichneten Btewegungen zu züchten, die von jedem zu reiten sind. Alle meine bisherigen Pferde sind Reining gezogen. Meine Stute Lenas Amazing Grace hat mein Papa aus den USA importiert. Auch sie ist ein ausgezeichneter Beweger und es gab keine Perfomanceklasse auf der EM, in der sie keine Goldmedaille gewann. Like Smokin Gun hat mein Papa selbst gezüchtet. Ihre Mutter ist die Halbschwester von Lenas Amazing Grace und ihr Vater The Big Gun, alleine deshalb wusste ich schon, dass sie ein unglaubliches Pferd wird. Wir reiten unsere Pferde selbst an und trainieren sie auch viel selbst. Ich helfe meinen Papa sehr viel bei unseren Pferden. So kam es auch, dass ich Like Smokin Gun als sie zweieinhalb Jahre alt war und gerade einmal drei Wochen unter dem Sattel zum ersten Mal ritt. Es war „Liebe auf den ersten Ritt.“ Ich erkannte sofort ihr großes Talent und konnte meine Eltern sogleich davon überzeugen, dass wir sie behalten und sie mein nächstes Showpferd wird. Aufgrund ihres besonderen Talentes gab ich ihr den Namen Diamond. Sie war wie ein Rohdiamant und ich wusste, dass etwas ganz Großes aus ihr wird! Der Charakter eines Reining gezogenen Pferdes ist einfach unglaublich. Sie sind gutmütig, ruhig, geduldig, geben immer ihr Bestes und sind unglaublich fleißig. Diamond ist etwas ganz Besonderes, sie ist ein Schmusepferd, das absolut immer sein Bestes gibt. Egal wie viele Klassen sie auf einer Show hat, sie wird einen immer freundlich mit gespitzten Ohren begrüßen. Diamond hatte heuer ihr erstes Fohlen. Sie ist eine unglaublich liebevolle Mama und trotzdem beim Training und auf der Show voll da. Nächstes Jahr wird sie mit einem Pleasure-All-Around-Hengst gedeckt und wir werden das Fohlen behalten. Zu den unglaublich guten Bewegungen von Diamond kann ich nur sagen, dass mein Vater besonders bedacht darauf ist, Pferde zu züchten die sich sehr gut bewegen und leicht zu reiten sind. Aufgrund seines Wisssens hat er es geschafft, seine Zucht derartig zu perfektionieren, dass seine Pferde sowohl in den Perfomanceklassen als auch in den Reiningklassen unschlagbar sind. Heuer hat man das sehr gut gesehen. Big Chic Gun ist unser Deckhengst und der Halbbruder von Like Smokin Gun. Beide hat mein Papa selbst gezüchtet. Big Chic Gun gewann die Reiningchallenge und Gold in der Open Senior Reining und Like Smokin Gun gewann Gold in der Open Western Riding, dem Open Senior Trail und der Open Senior Pleasure. Beide Pferde sind sehr einfach zu reiten und zu händeln.
Like Smokin Gun mit ihrem ersten Fohlen
Like Smokin Gun mit ihrem ersten Fohlen

TSL: Du hast immer wieder tolle Nachwuchspferde, normalerweise aus der Zucht Deiner Eltern, das letzte Pferd war aber eine Winnies Willy gezogene Stute. Wie kam es dazu? Willst Du in Zukunft auch mehr im Quarter Horse Sport starten?

SV: Ich hatte bis jetzt immer Pferde aus der Zucht meiner Eltern und werde auch in Zukunft Pferde aus der Zucht meiner Eltern haben. Es war immer mein großer Traum einmal ein Pleasure gezogenes Pferd zu besitzen. Katrin Tengg hat im Jahr 2015 ihre Stute Goodilicious aus den USA importiert und so setzte ich mir dann auch in den Kopf, ein Pleasure gezogenes Pferd zu kaufen. Ich habe viel gesucht, doch leider in Europa nichts passendes gefunden. So machte ich mich in den USA auf die Suche. Ich habe auf Youtube die Stute Willi Gotit Goin On gesehen, so fand ich Chrissy. Chrissy war „nur“ als Quarter registriert, jedoch sagte mir die Züchterin, dass sie einen Bauchfleck hat und auch als Paint registriert werden kann. Ich habe mich von Anfang an in Chrissy verliebt. Schon beim ersten Video, das mir Kim geschickt hat, konnte man sehen, dass sie ein Ausnahmebeweger ist. Leider war es mir nicht möglich, selbst hinzufliegen und also schaute sich eine Freundin meiner Mama Chrissy an und machte weitere Videos. Für mich war schnell klar, dass ich Chrissy kaufen werde. Nach der Registratur als APHA und dem Vetcheck wurde alles fixiert. Im Juni landete Chrissy dann mit einem Tag Verspätung am Frankfurter Flughafen. Meine Mama, mein Lebensgefährte Christian und ich warteten gespannt auf die Ankunft von Chrissy. Ich sah Chrissy zum ersten Mal live am Frankfurter Flughafen und habe mich total in sie verliebt. Obwohl Chrissy charakterlich ganz anders als meine bisherigen Pferde ist, haben wir uns mittlerweile ganz gut zusammengerauft. Sie ist ein unglaubliches Pferd und  deshalb wird sie so schnell wie möglich auch in der Zucht meines Vaters eingesetzt. Chrissy ist doppelt registriert und ich war heuer auch auf der Bayrischen Meisterschaft und auf der Summer Show mit ihr, mein Herz gehört trotzdem den Paints. Ich werde zwar immer wieder auch AQHA-Shows starten, jedoch trotzdem in der Paintszene bleiben.
Sarah und Chrissy
Sarah und Chrissy

TSL:  Du bist schon so lange im APHA Sport in Europa dabei. Was hat sich über die Jahre verändert?

SV: Meine Eltern waren im Jahr 1995 zum ersten Mal auf der Europameisterschaft und nahmen sogleich die erste Goldmedaille mit nach Hause. Es gab kein Jahr ohne Titel und ich startete meine Karriere mit acht Jahren im Jahr 1998 in der Walk and Trot Klasse mit Parkers Sunny Miss. Ich gewann diese Klasse, welche mit zwölf Teilnehmern sehr gut besetzt war. Das war der Beginn meiner Erfolgskarriere. Auf der nächsten EM in Bonn startete ich bereits die reguläre Jugendklasse und gewann den Vizeeuropameistertitel im Youth Trail mit Parkers Sonny Miss. Das Niveau ist in den letzten zehn Jahren bei den Paints unglaublich gestiegen. Jahr für Jahr kommen immer bessere Pferde und wird die Konkurrenz immer größer! Heuer hat man sehr deutlich gesehen, wie sehr die Paint-Szene in Europa ansteigt, da zum ersten Mal mehr Pferde auf der Euro Paint als auf dem ECQH waren. Je mehr Pferde und je mehr perfekte Ritte, umso stolzer ist man, wenn man eine Klasse für sich entscheidet!
Sarah und Diamond; Bild: Fabi's Photographie
Sarah und Diamond; Bild: Fabi’s Photographie

TSL: Gibt es abschließend noch jemanden, bei dem Du Dich bedanken möchtest?

SV: Ich möchte mich noch bei allen bedanken, die mich Tag für Tag unterstützen und dadurch einen wesentlich Beitrag zu meinen Erfolg geleistet haben, besonders meinen Eltern Johanna und Franz Vorraber, die mich bei allem unterstützen und mir meine Träume verwirklichen, meinen Lebensgefährten Christian Mitscha, der immer auf der Show dabei ist und mich trotz so mancher Launen immer unterstützt, Nina Leiner, der für mich besten Trainerin und Emanuel Ernst, der mich in nur einer Trainingseinheit ready für die Reining mit dem von ihm trainierten Hengst Big Chic Gun machte sowie auch seinem seinem Team, das sich immer sehr liebevoll um unsere Pferde kümmert.
Danke, Sarah!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.