Elisa Frischbier Wins Masters Western Pleasure Non Pro at the Americana

21586029_10213953745748182_863342035_n

TSL: Elisa, why did you decide to show your mare Shes All The Candy at the Americana this year?

Elisa Frischbier (EF):  As I had only started to show at western events last year, I’ve never been to the Americana before. When Karin told me she was going to show her gelding A Good Invite there, we decided together that we will bring Cookie as well, but we weren’t sure if she would be able to handle it, because the Americana is really different compared to other shows.
Elisa and Shes All The Candy; picture: Dead Or Alive/Americana
Elisa and Shes All The Candy; picture: Dead Or Alive/Americana

TSL: One major difference about the Americana is that the show is combined with a fair and that it is held in the middle of a big city – how did you organize everything? Were there any problems with the formalities?

EF: Karin brought both horses to the show and before you’re allowed to unload them, you have to show all the papers and a coggins test. The entries were pretty easy and I got my entry confirmation only two days after I sent it away so we didn’t have any problems with the formalities.
Shes All The Candy aka Cookie; Dead Or Alive/Americana
Shes All The Candy aka Cookie; Dead Or Alive/Americana

TSL: Apart from that, what were the major differences to any other show?

EF: The biggest differences for me are that there were a lot more people and horses and it’s more visitor-oriented, so everything is more spectacular. The ground is different, it’s very deep what makes is really difficult to ride in especially in Western Pleasure classes. Another thing is that there’s only one warm up area where Cutters and Reiners are riding as well, so it’s always crowded and everyone was probably faster than I was.
21586029_10213953745748182_863342035_n
Elisa won the Masters Non Pro Western Pleasure with Cookie and her trainer Karin Prevedel the Masters Western Pleasure Open; pictures: Dead Or Alive/Americana

21586196_10213953745948187_1193678317_n

TSL: Usually, visitors do not get the chance to get a sneak peek behind the scenes – can you tell us what it was like?

EF: The atmosphere is really special, there are different people than at the normal shows, but all the Cutters in our barn were so nice and also sharing their tack boxes and stuff! I’m really happy I have had the chance to ride at the Americana and meet all those nice people!

TSL: How did you feel showing in this big arena?

EF: It’s an amazing feeling! In Kreuth or Aachen the arena for sure is way better but to ride in front of all those people at the Americana was really something special. At the beginning I was worried Cookie might not be able to handle it but she was awesome as always. For sure, you have to concentrate a lot while riding but as she is a pretty curious horse, she enjoyed seeing something new.
The winner's buckle!
The winner’s buckle!

TSL: Did you expect to do so well? How were your runs in the go-round and the final?

EF: I think you can never expect to win but, sure, all of us wouldn’t spend so much money at the horse shows if we wouldn’t at least wish to win! As I said, I was not even sure how Cookie would handle the show so I was just hoping she wouldn’t have big problems and we could have fun together. Karin showed her first, she was very nice in the go round. In the final she was fantastic, so Karin won the Masters Western Pleasure Open with her! I was more than happy to win the Masters Western Pleasure Non Pro, it means a lot to me as it is our first big win in Europe together. She is one of the happiest horses at all time, whether in the show pen or at home. I’m so proud of her winning both her classes under a difficult situation to show because of the crowds, the music and the noises. She handled it like an adult show horse, not like a young 4-year-old the first time at the Americana. I’m very thankful to own her and to work with such an amazing trainer!

Thank you and congrats again, Elisa!


TSL: Elisa, wieso hast Du Dich entschieden, deine Stute Shes All The Candy auf der Americana vorzustellen?

Elisa Frischbier: Da ich erst letztes Jahr angefangen habe, auf Western Shows zu reiten, war ich zuvor nie auf der Americana. Als Karin mir erzählt hat, dass sie ihren Wallach A Good Invite dort vorstellen wird, haben wir zusammen entschieden, Cookie auch mitzunehmen. Allerdings waren wir nicht sicher, wie sie mit der Situation umgeht, da die Americana schon ganz anders ist als andere Shows.
Elisa und Shes All The Candy; Bild: Dead Or Alive/Americana
Elisa und Shes All The Candy; Bild: Dead Or Alive/Americana

TSL: Ein großer Unterschied ist, dass die Americana ja auch eine Messe ist und außerdem inmitten einer großen Stadt stattfindet. Wie lief das organisatorisch ab? Gab es irgendwelche Probleme mit den Formalitäten?

EF: Karin hat beide Pferde auf die Show gefahren und bevor man sie überhaupt abladen darf, muss man erst alle Papiere vorzeigen und einen Coggins Test. Mit der Nennung war alles ganz einfach und ich hatte die Nennbestätigung bereits zwei Tage nachdem ich genannt hatte, also gab es in dem Punkt gar keine Probleme.
Shes All The Candy aka Cookie; Bild: Dead Or Alive/Americana
Shes All The Candy aka Cookie; Bild: Dead Or Alive/Americana

TSL: Abgesehen davon, was waren die größten Unterschiede zu einer normalen Show?

EF: Für mich waren die größten Unterschiede, dass viel mehr Menschen und Pferde da waren und die ganze Veranstaltung viel mehr auf Besucher ausgerichtet ist, also ist alles viel spektakulärer! Der Boden ist auch ganz anders, er ist sehr tief, was das Reiten besonders in den Pleasureklassen deutlich erschwert. Außerdem gibt es nur einen Abreitebereich, in dem auch die Reiner und die Cutter reiten, also ist es immer voll und alle waren höchstwahrscheinlich schneller als ich.
21586196_10213953745948187_1193678317_n
Elisa hat mit Cookie die Non Pro Masters Western Pleasure gewonnen, ihre Trainerin Karin Prevedel die Open Masters Western Pleasure; Bilder: Dead and Alive

21586029_10213953745748182_863342035_n

TSL: Als Besucher kriegt man vom Treiben hinter den Kulissen ja nicht viel mit – kannst Du uns einen kleinen Einblick geben?

EF: Die Atmosphäre ist etwas ganz Besonderes! Es sind andere Leute da als auf den normalen Shows, aber die ganzen Cutter in unserem Stall waren so nett und haben auch ihre Tackbox und ihre Sachen mit uns geteilt! Ich bin sehr froh, dass ich die Chance hatte, auf der Americana zu reiten und all diese netten Leute kennenzulernen!
Das Siegerbuckle
Das Siegerbuckle

TSL: Wie war es dann, in dieser großen Arena zu reiten?

EF: Es war ein tolles Gefühl! In Kreuth oder Aachen ist der Boden sicher besser, aber vor all diesen Menschen auf der Americana zu reiten, war einfach etwas ganz Besonderes! Am Anfang hatte ich Angst, dass Cookie nicht mit der Situation umgehen kann, aber sie war toll – wie immer! Natürlich muss man sich während des Reitens sehr konzentrieren, aber da mein Pferd ohnehin sehr neugierig ist, fand sie es toll, etwas Neues zu sehen!

TSL: Hast Du damit gerechnet, so gut zu sein? Wie waren Deine Ritte im Go-Round und Final?

EF: Ich denke, man kann nie damit rechnen zu gewinnen, aber keiner von uns würde so viel Geld auf diesen Shows ausgeben, wenn man nicht zumindest hofft zu gewinnen! Wie gesagt, ich war nicht sicher, wie Cookie mit der Situation umgeht, deswegen habe ich nur gehofft, dass sie keine großen Probleme hat und wir Spaß haben können. Karin hat sie zuerst geshowt und sie war sehr gut im Go-Round. Im Finale war sie fantastisch und Karin hat die Masters Western Pleasure Open mit ihr gewonnen! Ich war mehr als glücklich, die Masters Non Pro Pleasure zu gewinnen, es bedeutet mir sehr viel, da das unser erster großer Sieg zusammen in Europa war. Sie ist eines der zufriedensten Pferde auf der Welt, egal, ob in der Arena oder zuhause. Ich bin so stolz, dass sie beide Klassen unter diesen schwierigen Umständen gewonnen hat – die Menschenmenge, die Musik, den Lärm. Sie hat das wie ein erfahrenes Showpferd gehändelt, nicht wie ein vierjähriges Pferd, das zum ersten Mal auf der Americana ist. Ich bin sehr dankbar, dass sie mir gehört und dass ich mit so einer tollen Trainerin zusammenarbeiten darf!

Vielen Dank und noch einmal herzlichen Glückwunsch, Elisa!

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.