My First Time in Kreuth: A Report

picture: Maxi Koch

What is it like to come to one of the largest shows in Europe, the VWB Bavarian Championship? What is it like to be in Kreuth for the first time? Compete in the Ostbayernhalle? While some of us might vividly remember their first time in the big arena, others have never competed there. Maybe because they never got the chance, maybe because they were afraid. In order to diminish the fear of competing in Kreuth, we have talked to someone who has just recently shown there for the first time:

BEFORE THE SHOW

32535034_2340222785991546_2882115521690468352_n
Sonja Gindorf and Krymsuns Last Choice

TSL: Sonja, this is your first time in Kreuth – why did you decide to compete there?

Sonja Gindorf (SG): Ever since I visited the ECQH 2010 as a spectator I wanted to compete in Kreuth. Since my horse is quite tall, I can hardly show him properly in the small arenas. The weather was quite bad at our show debut this year and I could hardly warm him up in the small arena, so I decided – together with my boyfriend to come to Kreuth.

TSL: Can you introduce your horse to our readers?

SG: Dino, Krymsuns Last Choice, is a six-year-old Quarter Horse gelding and we have had him since December of 2015. Back then, he was a green three-year-old and not started under saddle. We broke him in together with Alexander Eck. Since Alex has been living close until August 2017, I was able to practice a lot with him. He has moved to another facility which is why we hardly train together anymore. I love doing the allround events and my favourite event is the Showmanship. Dino and I have done four shows together so far and did Halter, Hunter under saddle, Equitation, Horsemanship and Showmanship.

32461961_2340222859324872_1250182662522404864_n

TSL: What are you looking forward to when coming to Kreuth?

SG: I want to feel good while showing and am looking forward to having more space in the show pen. My boyfriend will bring his Reining prospect and we just want to have a good time. We hope we can make some good memories and get to know the facility a little better.

TSL: Was the facility the main reason you decided to come to the show?

SG: After our miserable debut, I was just checking which AQHA show would be the next one in Kreuth and so we chose this show. I think it fits perfectly as it has a wide variety of allround and Reining classes to offer. I think the classes will be great to watch as well!

 

AFTER THE SHOW

TSL: Was there something that you were scared of in Kreuth?

SG: I was scared of embarrassing myself. But I think, it was okay. We still have a lot of work to do and I recognized some weaknesses while competing in those huge competitive classes. But I think we did not function as a bad example…at least I hope so!

picture: Maxi Koch
picture: Maxi Koch

TSL: So, how did you like it?

SG: It was great and the show exceeded my expectations. I was a little disappointed because I could not place in at least one of the four shows in the Amateur Showmanship. However, the whole experience felt great and I was happy with our scores. I am glad that we could improve class by class. Our top placings include a third place in the L1 Amateur Hunter under Saddle and a second, third and fourth place in the Amateur Halter.I loved the atmosphere at the show, the possibilities to warm up and practice. Watching the classes was real fun! The level of competition was really high. We learned a lot and I am looking forward to competing in Kreuth again! Sadly, I will not make it again this year as I am working as an intern in Vancouver from July on. Next year, however, we will come back to Kreuth!

picture: Maxi Koch
picture: Maxi Koch

Wie ist es, auf einer der größten Shows Europas, der VWB Bayerischen Meisterschaft, zu starten? Wie ist es, zum ersten Mal in Kreuth zu sein? In der Ostbayernhalle zu reiten? Während einige von uns sich noch lebhaft an ihren ersten Ritt in der großen Halle erinnern können, haben andere das bisher noch nie erlebt. Vielleicht, weil sie nie die Chance hatten, vielleicht, weil sie sich nicht getraut haben. Damit wir diese Angst ein wenig nehmen können, haben wir mit einer Reiterin gesprochen, die ihren ersten Ritt in Kreuth gerade hinter sich hat:

VOR DER SHOW:

32535034_2340222785991546_2882115521690468352_n

TSL: Sonja, wir haben erfahren, dass Du das erste Mal mit Deinem Pferd nach Kreuth fährst, wie kamst Du auf die Idee?

Sonja Gindorf (SG): Schon seitdem ich zur EM 2010 zum ersten Mal als Zuschauerin in Kreuth war, wünsche ich mir, selbst mal dort zu reiten. Da mein Pferd ziemlich groß ist, komme ich in den üblichen 20 Meter auf 40 Meter Hallen kaum zum Showen. Als wir nun bei unserem diesjährigen Showdebüt auch noch verregnetes Wetter hatten und eine kleine Abreithalle voller Pferde sich als echte Herausforderung darstellte, fasste ich gemeinsam mit meinem Freund den Entschluss, mit Dino nach Kreuth zu fahren.

TSL: Erzählst du uns kurz etwas über dich und dein Pferd?

SG: Dino, Krymsuns Last Choice, ist ein sechsjähriger Quarter Horse Wallach mit einem Stockmaß von circa 1,70 Meter und er ist seit Dezember 2015 bei uns. Er war damals drei und noch ungeritten. Wir haben ihn dann im neuen Jahr langsam zusammen mit Alexander Eck gestartet. Da Alex bis Anfang 2017 bei uns in der Ecke war, konnte ich etwa ein Jahr lang sehr regelmäßig und umfangreich bei ihm trainieren. Seitdem Alex die Anlage gewechselt hat, schaffe ich es leider nur noch recht selten. Ich reite gerne Allaround und meine Lieblingsdisziplin ist die Showmanship. Insgesamt waren wir bisher auf vier Turnieren und haben erste gemeinsame Showerfahrungen in Halter, Hunter under Saddle, Hunt Seat Equitation, Horsemanship und Showmanship gesammelt. Momentan liegt unser Fokus vor allem auf Hunter under Saddle und Showmanship.

32461961_2340222859324872_1250182662522404864_n

TSL: Was erhoffst Du Dir von der Anlage und dem Turnier?

SG: Mir ist vor allem wichtig, ein gutes Gefühl beim Showen zu haben und ich freue mich sehr darauf, mehr Platz zu haben. Mein Freund wird sein Reining-Nachwuchspferd ebenfalls mitnehmen und in erster Linie wollen wir mit den beiden eine schöne Zeit verbringen. Wir erhoffen uns, dass sie dort positive Erfahrungen sammeln und die Anlage und eben auch die Größe kennenlernen.

TSL: Ging es Dir vor allem darum, auf der Anlage zu showen oder ging es Dir auch um die Show an sich bei deiner Wahl?

SG: Ich habe tatsächlich nach unserem verregneten Saisonstart einfach nachgeschaut, welches die nächste AQHA Show in Kreuth ist und so fiel die Wahl. Aber ich denke, dass dieses Turnier auch perfekt für uns passt, da es sowohl ein breites Allaround als auch Reining Angebot gibt. Daher wird es für uns sicherlich auch zum Zuschauen sehr interessant sein!

NACH DER SHOW:

TSL: Gab es Faktoren in Kreuth, die Dir Angst oder Respekt eingeflossen haben?

SG: Ich war schon ein bisschen besorgt, dass ich mich womöglich blamieren könnte. Das war aber, glaube ich, nicht so. Wir haben schon noch viel Arbeit vor uns und gerade durch das hohe Niveau dort sind mir einige Schwachstellen aufgefallen – aber negativ aufgefallen sind wir bestimmt nicht… hoffe ich!

Bild: Maxi Koch
Bild: Maxi Koch

TSL: Wie hat es Dir auf der Show gefallen?

SG: Es war sehr schön in Kreuth und meine Erwartungen haben sich eigentlich alle erfüllt oder wurden sogar übertroffen. Das Einzige, was mich ein bisschen enttäuscht hat, war, dass ich mich in keiner der vier Shows in der Amateur Showmanship platzieren konnte… Aber ich hatte trotzdem ein sehr gutes Gefühl und war mit Dinos Leistung und unseren Scores mega zufrieden. Am meisten habe ich mich darüber gefreut, dass wir uns von Prüfung zu Prüfung verbessern konnten und als Spitzenplatzierungen einen dritten Platz in der Novice HuS und einen zweiten, dritten und vierten in der Amateur Halter mit jeweils zehn Startern erreichen konnten.
Auch das ganze Drumherum hat mir sehr gut gefallen, da die Möglichkeiten zum abreiten und trainieren dort so vielfältig sind. Was ich noch richtig toll fand, war, dass das Zuschauen auch so viel Spaß gemacht hat! Es waren wirklich tolle Ritte zu sehen und das Niveau war ziemlich hoch. Innerhalb der Woche dort haben wir viel gelernt und ich freue mich darauf, wieder in Kreuth zu showen. Leider werde ich es dieses Jahr nicht noch einmal schaffen, da ich ab Juli ein sechsmonatiges Praktikum in Vancouver machen werde, nächstes Jahr werden wir aber sicherlich wieder dabei sein.

picture: Maxi Koch
picture: Maxi Koch

Du magst vielleicht auch