Circuit Champion Novice Amateur Trail: Naemi Künkler and Scotch Bad Adventure

Bild: Roberto Robaldo
Picture: Roberto Robaldo

TSL: Naemi, what was it like showing your old horse “Veni“?

Naemi Künkler (NK): He is just so precious, a lovely horse – you have to love him. Usually he is one of the horses we use for riding lessons at our barn. If we do a show, I just ride him one week prior to the show.

TSL: You are doing many events, even Ranch Riding – how hard is it to manage many different events?

NK: Not hard at all – because Veni is always himself, very uncomplicated and gives 100 percent. He is a very diverse horse.

TSL: Why do you like coming to the RoA?

NK: I have been here in 2012 for the first time and now the first and only time with Veni. This year, I had some days off work and since I will not be doing the ECQH, it was great to show at another big show. The RoA is a very nice show and it feels like one big horse show family is coming to Wenden.


Bild: Roberto Robaldo
Bild: Roberto Robaldo

TSL: Wie ist es für Dich, wieder Dein altes Pferd Veni zu showen?

Naemi Künkler (NK):  Er ist einfach ein kleiner Schatz, ein Herzenspferd, man kann ihn nur lieb haben. Eigentlich geht er bei uns im Schulbetrieb den Unterricht mit. Fürs Turnier reite ich ihn eigentlich immer nur kurz eine Woche vorher.

 

TSL: Du showst ihn in vielen unterschiedlichen Klassen, unter anderem ja sogar in Ranch Riding, ist das schwierig für euch beide?

 

NK: Eigentlich nicht, weil er immer er selbst ist, er ist unkompliziert und einfach und macht alles so mit, er ist einfach wundervoll. Er ist auch einfach ein sehr vielseitiges Pferd.

 

TSL: Warum kommt ihr gerne zum Ride of America?

NK: Ich war 2012 hier das erste Mal, und das erste und einzige Mal mit ihm. Dieses Mal hatte ich eh Urlaub und da ich keine EM gehe, war es gut, um nochmal ein größeres Turnier zu reiten. Der RoA ist sehr schön, und obwohl es eine vierfach Show ist, ist es trotzdem familiär.

Du magst vielleicht auch