Someone You See on a Regular Basis and You Learn From Them – Who is Your Role Model?

Ex7WvzIaRSyRCa7nVJ+E+Q_thumb_2a75

Sophie Gillioz

picture: The Showlife
picture: The Showlife
The very first rider who impressed me – and I am sure that was the case for a lot of European riders – was Sophie Schonauer and her amazing Gentle Invitation. I think this pair brought a lot to the European western industry. For me, they were ahead of their time and helped to evolve our sport in a professional way. I also watched Sophie Schonauer’s pattern in Hunt Seat Equitation at the World Show in 2011 and was very impressed with her pattern. She is still my role model for Hunt Seat Equitation. Her legs, heels and hands position are just perfect. I had the chance to spend some time with her at the AQHA European Championship and it was an honor to compete against her.
41410646_929439117244433_2183427125493628928_n
Sophie Schonauer; picture: Luxcompany – thank you!

I also love to watch the AQHA World Show’s winnig runs. Some exhibitors show perfect patterns and it inspires me a lot. When I like a run, I watch it again and again… I isolate what I like the most and try to work on myself to create this same feeling while maintaining my own style.

For example, Sydney Scheckel’s Showmanship run at the AQYHA World show in 2015 is one of my favorites. Her flow and her elegance are simply extraodinary. Tony Anderman’s Showmanship run at the AQHA World Show in 2017 was also very close to perfection. I love how natural he is during Showmanship… And every one who shows Showmanship knows how hard it is to look natural.

In Horsemanship, I love to watch Natalia Devencenty and Chex Is The Choice. Her position remains perfect during all the maneuvers. Thanks to the internet and Youtube, we are lucky to watch and observe all the best riders in Europe and in the world.

Alexandra Bernert

picture: Caro Behnkepicture: Caro Behnke

I am very impressed with Nina Leiner, because she always takes so many horses to the shows and still remains relaxed, friendly and organized. What fascinates me most, is that she coaches so many Amateurs and Select Amateurs, but never seems to be stressed out. And she greets everyone – I think that is something to admire! Furthermore, she never harms any horse, no matter how naughty that horse is.

Arne Kühn

PHOTO-2018-09-16-19-25-27

If I had to name a role model, that would definitely be Alexandra Jagfeld. I really like the way she trains and rides her horses – in a very classic way and with focus on the longevity of the horses. I love watching her over and over again – ever since I have set foot in the AQHA industry ten years ago. She has been an inspiration to me from the first day on. I can always copy little things from her riding and I can always ask her for help. For me, that is something that makes her special. Furthermore, I know, how much she loves all animals, especially horses – whether they are her own or the clients’ horses. She is taking such good care of them at home and spares no expenses or effort. I have had the opportunity to look behind the scenes of Jagfeld Quarter Horses many times. I think it is amazing how much work and effort Alexandra and her family put into this business – something definitely worth striving for. There are many people in this industry who could take a page from the Jagfeld family’s book. Therefore, my answer is – without having to brood over it a lot: Alexandra Jagfeld!

Andrea Pauler

12247078_1086959384649511_4705250419308458785_n

My role model is my trainer Dasi Jablonowski. She concentrates on each rider and horse individually and always tries to bring out the best in them – however, the animal’s welfare is always her number one priority. I also admire her ambition and professionalism.

Jadasa JablonowskiJadasa Jablonowski

Laura Pfeifer

Laura Pfeifer (left) and Nina Leiner
Laura Pfeifer (left) and Nina Leiner

My idol is my trainer Nina Leiner, because she is such a great person to be around. I have been admiring her for years. She tries to bring out the best in every horse, no matter how talented the respective horse is. In the European APHA industry she is known for turning Reining bred horses into Western Pleasure and Allround champions. Nina is always calm and focuses on each rider and horse individually. Nina can see something positive in everyone. And she always knows what to say in certain situations, she is never unfair. To me, she is the perfect role model and I aspire to be like her. Nina is the reason why I have made my way in this industry and she also is quite responsible of how I developed as a person. She forms all her clients in a certain way and has shown me how to win and lose gracefully. I am very grateful that she did!

Francesca Romana Faro

35237411_2113732175306917_4573502582344908800_n

I simply admire anyone who works hard and does his best to achieve his goals, whoever it is!

Sophie Burmeister

41804364_333369757232269_4190089589110603776_n

I have read a lot about different ways of training horses and found out about Philippe Karl that way. He is a Legerete trainer from France who has written a book – “Twisted Truths About Modern Dressage”. He is my role model, because he views things from a different perspective and is not afraid to question traditional ways of training horses. He is whitty while saying his honest opinion. He could answer questions I was wondering about, that no one could answer before. What I like most about his concept is that it is based on learning things on the ground with the horse and then transfer it to riding. It is very logical and consequent. I have made very good experiences with his concept which convinced me. His way of training is not like all others, but very effective. I think every way of training has its weaknesses, but to me, his concept is one with the least weak points. Mostly, because he tries to foster the horses’ pride and personality instead of breaking it.

Siri Ramussen and Michele Schønwald

41714684_302661967193203_2982260720080519168_n 241871722_556036958161927_4505953999593144320_n 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Our greatest role model is Freja Olsen, multiple European Champion and Amateur Zone 12 Champion 2017. Freja is someone we have looked up for several years, ever since we started riding. As she continues to get more skilled and talented every year, she manages to keep inspiring us with her passionate work with her horses. Besides being our role model, Freja is also our everyday friend and we are more than grateful for having the opportunity to ride with her every day. As well as riding together, we also create new show outfits, which she always helps and guide us trough. Without Freja we wouldn’t have been so far today!

Freja Olsen
Freja Olsen

 

Bildschirmfoto 2018-09-15 um 14.31.49

 


Alexandra Bernert

picture: Caro Behnke
picture: Caro Behnke

Ich finde Nina Leiner sehr beeindruckend, weil sie immer sehr viele Pferde dabei hat, aber trotzdem immer gute Laune hat und immer sehr organisiert ist. Was mich am meisten fasziniert, ist, dass sie auch viele Amateure dabei hat und auch Select Reiter, und nie gestresst wirkt. Außerdem grüßt sie immer – das finde ich sehr bewundernswert. Außerdem ist sie nie böse zu den Pferden, egal, was das Pferd macht.

Arne Kühn

PHOTO-2018-09-16-19-25-27

Wenn ich für mich jemanden als Role Model benennen sollte, wäre das definitiv Alexandra Jagfeld, da mich die Art und Weise, wie sie reitet – diese Art, die sehr vom Klassischen geprägt ist und aufs Langfristige abzielt – unglaublich anspricht. Ihr zuzuschauen begeistert mich immer wieder, seit mittlerweile fast zehn Jahren, seit ich das erste Mal einen Fuß in diese Western-Szene gesetzt habe. Sie war schon immer, von Anfang an, eine große Inspiration für mich. Ich kann mir immer wieder Kleinigkeiten abschauen und Alexandra um Rat fragen. Für mich sticht sie in diesem Punkt wirklich heraus. Was das Ganze noch untermauert, ist die Tatsache, dass ich weiß, wie sehr sie ihre Tiere allgemein, in dem Fall natürlich die Pferde, liebt – ihre eigenen ebenso wie die Trainingspferde. Sie kümmert sich auch zuhause so gut um die Pferde, da werden keine Kosten und Mühen gescheut. Ich hatte ja selbst schon oft die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen. All die Arbeit und Mühe, die Alexandra und ihre Familie seit Jahren reinstecken, das finde ich unglaublich und sehr erstrebenswert. Da könnten sich sehr viele eine Scheibe von abschneiden. Meine Antwort ist also definitiv, ohne lange darüber nachzudenken: Alexandra Jagfeld!

Andrea Pauler

12247078_1086959384649511_4705250419308458785_n

Mein Vorbild im Reitsport ist meine Trainerin Dasi Jablonowski. Sie geht auf jedes Pferd und jeden Reiter individuell ein, versucht immer das Beste rauszuholen und dabei steht aber immer das Pferdewohl an erster Stelle. Außerdem bewundere ich ihren Ehrgeiz und ihre Professionalität.

Jadasa Jablonowski
Jadasa Jablonowski

Laura Pfeifer

PHOTO-2018-09-11-08-57-12
Laura Pfeifer (links) und Nina Leiner

Mein Idol ist meine Trainerin Nina Leiner, weil sie ein unglaublich toller, angenehmer Mensch ist. Ich bewundere sie schon seit Jahren. Vor allem, wie sie aus allen Pferden – egal ob sehr talentiert oder nicht – das Beste rausholt. Sie ist auch vor allem in den Paint Horse Kreisen dafür bekannt, selbst Reining-gezogene Pferden zu Champions in Western Pleasure und anderen Allround-Klassen zu machen. Sie ist immer ruhig, geht auf jedes Pferd, jeden Reiter ein. Nina sieht immer das Positive in jedem. Außerdem weiß sie genau, was sie in bestimmten Momenten sagen muss, ist nie unfair. Für mich ist sie ein absolutes Idol, dem ich auch nacheifere. Nina hat großen Anteil daran, welchen Weg ich in dieser Szene gemacht habe und auch daran, wie ich mich persönlich weiterentwickelt habe. Ich erinnere mich daran, wie sie jeden formt und auch mir damals gezeigt hat, wie man verliert und wie man gewinnt. Dafür bin ich ihr sehr dankbar.

Sophie Gillioz

picture: Alena Schmid
picture: Alena Schmid

Die erste Reiterin, die mich wirklich beeindruckt hat – und damit bin ich in Europa sicher nicht alleine – war Sophie Schonauer mit ihrer tollen Gentle Invitation. Ich denke, diese beiden haben viel für die europäische Szene getan. Für mich waren sie ihrer Zeit weit voraus und haben dazu beigetragen, unseren Sport professioneller zu machen. Ich habe auch Sophies Equitation Pattern auf der World Show im Jahr 2011 angeschaut und war so beeindruckt. Sie ist immer noch mein Vorbild, wenn es um Equitation geht. Ihre Beine, Absätze und die Position ihrer Hände ist einfach perfekt. Ich durfte dieses Jahr auf dem ECQH gegen sie starten, das war eine große Ehre.

Sophie Schönauer; Bild: Luxcompany
Sophie Schonauer; Bild: Luxcompany

Außerdem liebe ich es, die AQHA World Show Siegesritte anzuschauen. Manche Reiter zeigen perfekte Pattern und das inspiriert mich sehr. Wenn mir ein Run gefällt, schaue ich ihn wieder und wieder an. Ich versuche, herauszufiltern, was mir am meisten gefällt und versuche, es nachzuahmen und dabei meinen eigenen Stil zu wahren.

Ein Beispiel ist Sydney Scheckels Showmanship Pattern von der World Show 2015 – einer meiner Favoriten! Sie ist außergewöhnlich elegant und hat einen gewissen „Flow“. Tony Andermans Showmanship Run auf der World Show 2017 war auch nahezu perfekt. Ich liebe es, wie natürlich er ist, wenn er Showmanship macht. Und jeder, der auch viel Showmanship startet, weiß, wie schwer es ist, natürlich zu wirken.

In Horsemanship Klassen schaue ich mir am liebsten Natalia Devencenty und Chex Is The Choice an. Ihr Sitz ist immer perfekt, egal, in welchem Manöver. Dank Internet und Youtube können wir Reiter aus aller Welt anschauen und beobachten.

Francesca Romana Faro

35237411_2113732175306917_4573502582344908800_n

Ich bewundere jeden, der hart an sich arbeitet, um seine Ziele zu erreichen – ganz egal, wer es ist.

Sophie Burmeister

41804364_333369757232269_4190089589110603776_n

Ich habe mich viel mit alternativen Reitweisen befasst und bin auf diesem Wege auf Philippe Karl gestoßen. Er ist ein Legerete Ausbilder aus Frankreich und hat unter anderem ein – wie ich finde -hervorragendes Buch mit dem Titel „Irrwege der modernen Dressur“ geschrieben. Er ist mein Vorbild, da er die Dinge aus völlig anderen, individuellen Blickwinkeln betrachtet und sich auch mal traut, sehr alte, schon fast traditionelle Ausbildungswege in Frage zu stellen und dabei auf eine charmante, kecke Art kein Blatt vor den Mund nimmt. Er konnte mir Fragen beantworten, die mir vorher niemand beantworten konnte. Was mir aber am meisten gefällt ist, dass sein Konzept darauf basiert, etwas am Boden zu erlernen und dies mit in den Sattel zu nehmen, und das ziemlich logisch und konsequent aufgebaut ist. Ich habe selbst damit sehr gute Erfahrungen gemacht, deshalb hat er mich überzeugt. Seine Ausbildung ist unkonventionell, aber effektiv. Natürlich hat jeder Weg seine Schwächen, aber für mich haben seine Methoden die Wenigsten, vor allem, da sein Ziel ist, den Stolz und die Persönlichkeit der Pferde zu fördern und zu entwickeln, anstatt sie zu unterbinden.

Siri Ramussen und Michele Schönwald

41714684_302661967193203_2982260720080519168_n 2 41871722_556036958161927_4505953999593144320_n 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser großes Idol ist Freja Olsen, mehrfache APHA Europameisterin und Amateur Zone 12 Champion 2017. Wir bewundern Freja seit vielen Jahren, seitdem wir mit dem Reiten angefangen haben. Sie ist jedes Jahr noch besser geworden und wurde immer mehr zu einer Inspiration für uns – vor allem, weil sie so viel Leidenschaft in die Arbeit mit den Pferden steckt. Freja ist aber auch eine gute Freundin von uns und wir sind dankbar, dass wir jeden Tag mit ihr reiten dürfen. Wir kreieren auch zusammen Outfits – dabei ist sie auch eine große Hilfe! Ohne Freja wären wir nie, wo wir jetzt sind.

Freja Olsen
Freja Olsen

Bildschirmfoto 2018-09-15 um 14.31.49

Du magst vielleicht auch