Caring for Athletes Part IV: Equine Rehabilitation Centres

Physiotherapy, APM, Bemer – in the other three parts of this series, we have introduced different forms of therapy. Now, we focus on the places where all those kinds of therapy are combined: equine rehabilitation centres. We have picked out two examples to show you where and how horses get fit and healthy again and what kind of treatments and forms of therapy are used.

Refit – Horse Center
The TeamRefit – Horse Center

The team consists of four young, driven women:
Sabrina – boss and founder of the rehabilitation centre, she manages the barn
Sarah – started as a student and is now a permanent employee; she takes care of all the appointments in the area and takes care of the horses
Alexandra – manages the therapy sessions
Jasmin – has worked at a veterinarian clinic and has a lot of medical knowledge

The Treatments

Since not everybody knows all the different forms of therapy, we shortly introduce them one by one.

Aquatrainer

It’s a treadmill that is flooded with water. Depending on which horse is on the aqua trainer, the employee can decide how much water should be used and how fast the horse should walk. If the horse is walking through water, less weight is put on the joints and bones. The treatment is very gentle and helps joints, ligaments and tendons to regenerate. On the other hand, walking through water helps the horse to build muscle. It also helps with their balance and fitness.

Vibratory Plate

This helps to losen up the horse’s muscle and improves the horse’s balance. It activates deeper muscles which helps to improve weak points. If the horse has a false posture, the vibratory plate helps as well.

Equusir Best Box

The goal of this form of therapy is to maintain the horse’s health and improve its performance. Through bioenergetics, the box can measure the horse’s flow of energy and harmonize it with the help of infrared light.

Treadmill

If a horse has been injured for a while and couldn’t be worked, it is important to let it move in a controlled and constant way. This helps while reactivating the horse’s movement. It’s possible to let the horse trot or install a sort of uphill movement.

Brine Inhalation Box

This inhalation box has a window to let in daylight. The horse inhales the brine and also takes it in through the skin. This helps to solve mucus within the respiratory tract. The box contains a source of coloured light which strengthens the immune system and helps the horse to relax. You can put a mask on the horse, through which it can inhale on the treadmill in order to increase the respiratory volume. 

Equitron Pro

The loop sends short impulses onto the part of the body that should be treated. This increases self-recovery. This innovative form of therapy is based on cells and can be used to treat many different problems. This therapy has been approved by the FEI and there is scientific proof for its effectiveness.

Magnetic Field Blanket

This helps to activate the metabolism with electro-magnetic charges. The blanket helps the body to find its own rhythm and supports the circulation within it.

Equusir Bios Decke

This blanket send electro-magnetic signals. The create a field of induction around the body that is perceived by neuronal receptors. The signals cause the brain to adapt certain vital functions within the body. Depending on which program one has chosen the frequencies differ from “activate” to “relax”.

Neurostim

If a wound is healing the body creates new conjunctive tissue which is spreader unevenly through all the other layers of tissue. This scar tissue minimizes the elasticity of muscles, tendons and ligaments. Using Neurostim can help to relax strained muscles and avoid adherence of fasciae. This guarantees that horse builds up muscle evenly and optimizes the motion pattern.

Equine Spa

The equine spa helps to treat many things: open wounds, it helps to regenerate tendons and ligament. The cold salt water helps to reduce inflammation and damaged tissue. It activates the healing process. It also disinfects the skin.

Equissage

The Niagara Equissage Pulse treats the horse’s body with cycloid vibrations. That creates a gentle but effective kind of massage. It resolves tension, removes toxins and prevents and acidosis of the muscles. It stimulates the blood flow and lymphatic flow. It also helps muscles, tendons and ligaments to recover faster.

Can you tell a bit more about everything you offer?

We offer three packages that include different kinds of treatment per day. We can offer a wide variety of treatments and can therefore solve many problems. Treadmill, aquatrainer and Equitron are a classic combination to treat any damage on ligaments, especially the suspensory ligaments. For horses who have any problems with their respiratory tract, we use the brine inhalation box or the mobile inhaler. Every horse is treated with our therapy blankets such as the Equusir blanket, the Bemer or magnetic field blanket. We create a training schedule for each horse, in order to achieve the most success with the treatment.

Did you have to study to work in this job?

There is no specific undergraduate course or anything the like. Sabrina has studied equine science. Sabrina has studied equine sciences, is an inseminator, Neurostim expert, has been trained in leech treatment, taping and Bemer therapy. She also manages the barn.  Jasmin is a veterinary assistant. It is important to have experience with horses, be responsible and to love your job. Every employee can get further training in different fields within the centre such as Equusir therapist, Equitron therapist, Neurostim therapist. They all receive special training for all machines. We also collaborate with the following experts: Ester Weber Voigt, the Stephansmühle clinic and Michael Schöberl. We are a learning center for equine therapy, equine osteopathy, orthopaedic hoof trimmer and Equusir Best therapy.

What kind of clients do you have?

It’s very diverse: warmbloods, Quarter Horses, Icelandic Horses, ponies – nothing is impossible and that makes it interesting for us. We sometimes treat Quarter Horses’ muscle problems, prepare a warmblood stallion for the breed survey and try to get broodmares fit again at the same time. 

Is there any kind of treatment that works on every horse?

If the horse is healthy and does not need any special treatment, all of our treatments work. The vibratory plate activates the blood flow and loosens the muscles which is good for a horse in shape as well. The Equussir Box works great for every kind of horse to find out where the horse’s weak points are. The aqua trainer is a great way to support the horse’s regular training once or twice a week. 

Have you ever reached a point at which you could not help a horse anymore?

Our centre has existed for 18 months now and we could help every horse so far. We have been working closely with vets and farriers we trust and reached great results, brought back horses after severe injuries and could take a burden off the owners. We are looking forward to more unique stories in the future. 

Do you work with the client’s farriers and vets?

That is no problem. We have one clinic we collaborate with – the Stephansmühle – but we do work with the client’s vet as well. It is important to communicate with the horse’s vet, farrier and physiotherapist in order to get good results.

Refit – Horse Center

Refit – Horse Center
Kernpunkt
Nicola Klein

“I am the owner and founder of Kernpunkt and I am a physiotherapist for humans and horses and work together with a team of grooms.”

Besides Equissage, Bemer, aqua trainer, treadmill and physio therapy – they have been explained above or in other parts of the series – Kernpunkt offers the following treatments:

Acupuncture

  • Resolves blockades in the Qi flow
  • Needles or a laser are used

Equikinetic

  • Very effective interval training while longing the horse
  • Strengthens the deeper muscles
  • Resolves muscular misbalances

Functional Taping

  • Eases pain
  • Activates the metabolism

Aquatrainer

  • Trains the muscles with 40 to 50 percent less gravity in an individual way
  • Has a special mode to imitate steeper ground (up to ten percent)
  • Optimized cardiovascular training
  • Helps the back to come up
  • Trains the horse while maintaining the physiological biodynamic (contrary to swimming)

Vibratory Plate

  • Improves blood flow
  • Shortens rehabilitation time
  • Makes the horse relax
  • Isometric training with increased blood supply

Solarium

  • Helps the horse relax after training
  • Horse dries faster with the help of 25 lamps; fan can be used on five different levels
  • Fango and mud packs have greater effect

Equissage

  • Cycloid 3D vibration
  • Activates self-recovery
  • Improves local blood flow 
  • Activates the lymphatic flow

Aroma Therapy

Using ethereal oils in order to relief pain and make the horse feel better

They also offer laser therapy, Novafon, lunging with body straps and inhalation therapy.

What is your concept?

We run an equine rehabilitation centre with a holistic concept. We create a unique package for each client to achieve a good result.

What kind of horses to you treat?

We treat all kinds of horses, no matter if young or old, show horse or not. Some arrive directly from the clinic, had a long break, arrive after show season, others are treated while the owners are on vacation. We treat Grand Prix horses just like any “horse from around the corner”.

Who is part of your team?

Our team also consists of a physiotherapist, a farrier and a nutrition expert. We also organize riding lessons and training for all ways of riding. We do collaborate with the clients’ vets and farriers. I love to pass on knowledge, so we do will offer a few course in the future as well. Depending on the topic, we will also invite other experts to teach some classes.

Have you ever reached a point where you could not help a horse?

Yes – that is when we have reached our goal and helped the horse in the best way we could. Our main goal is to bring out the best in each horse – there is so much hidden potential in some of them.

Kernpunkt Rehazentrum

Kernpunkt Rehazentrum

Physiotherapie, Bemer und APM – in den ersten drei Teilen unserer Serie “Caring for Athletes” haben wir unterschiedliche Therapieformen vorgestellt. Nun wollen wir einmal den Fokus auf die Orte lenken, an denen solche Therapieformen gebündelt werden: Rehazentren für Pferde. Wir haben exemplarisch zwei herausgesucht, anhand derer diverse Behandlungsmethoden vorgestellt werden.

Refit – Horse Center
Das TeamRefit – Horse Center

Das Team besteht aus vier jungen, pferdebegeisterten Mädels:
Sabrina – die Chefin und Gründerin der Reha, sie kümmert sich um das Stallmanagement
Sarah – begonnen als Werkstudentin, mittlerweile festangestellt und für alle mobilen Termine und die Betreuung innerhalb der Reha zuständig
Alexandra – kümmert sich um die Durchführung der Therapien
Jasmin – kommt direkt aus einer Pferdeklinik und bringt somit ein fundiertes medizinisches Wissen mit

Die Behandlungen

Da sicher nicht jeder weiß, wie die einzelnen Behandlungen ablaufen und funktionieren sollen, hier ein kurzer Überblick:

Aquatrainer

Es handelt sich um ein Laufband, welches mit Wasser geflutet wird. Individuell für das Pferd können die Wasserhöhe und die Laufbandgeschwindigkeit angepasst und ein kontrolliertes Trainingsprogramm vollzogen werden.
Das Wasser stellt auf der einen Seite eine Auftriebskraft dar und reduziert somit das Gewicht und die Belastung auf die Gliedmaßen, welche das Training schonend für Gelenke, Sehnen und Bänder macht. Auf der anderen Seite unterstützt der hohe Wasserwiderstand den Muskelaufbau. Gleichzeitig werden Balance, Koordination und Ausdauer gefördert.

Vibrationsplatte

Mittels vier getrennt steuerbaren Vibrationsplatten kann man das Training des Pferdes optimal anpassen. Lockere Muskulatur und Gleichgewichtsförderung sind der grundlegende Vorteil dieser Therapieform. Weiterhin werden tief liegende Muskelpartien trainiert und damit Schwachpunkte ausgeglichen. Fehlhaltungen aufgrund von Muskeldefiziten können behoben werden.

Equusir Best Box

Körperliche Gesundheit langfristig zu erhalten und dabei die sportliche Leistung kontinuierlich zu steigern, ist das Ziel dieser modernen Therapieform. Mittels bioenergetischer Messung kann der aktuelle Energiefluss des Pferdes festgestellt und durch Farblicht und Infrarot wieder harmonisiert werden.

Laufband

Kontrollierte und konstante Bewegung ist nach längeren Verletzungspausen und damit einhergehender Bewegungseinschränkung wichtig, um die Pferde wieder an die Bewegung und Koordination heranzuführen. Dabei ist es sowohl möglich, zu traben, als auch eine gewisse Steigung einzustellen.

Sole-Inhalationsbox

Für eine entspannte und effektive Inhalation sorgt eine speziell eingerichtete Inhalationsbox mit Glasfront für Tageslicht. Über kleinste Mikrodampfpartikel nimmt das Pferd somit die Sole sowohl über die Atmung als auch über die Haut auf. Diese Art der Inhalation fördert das Lösen von festsitzendem Schleim in den Atemwegen und begünstigt entscheidend das Abschwellen von Schleimhäuten. Zusätzlich wird mit einem speziellen Farblicht gearbeitet, welches sich positiv auf die Stärkung des Immunsystems und das allgemeine Wohlbefinden auswirkt. Zudem kann man über eine Inhalationsmaske die Pferde bei der Bewegung am Laufband inhalieren lassen, um das Atemvolumen zu steigern und die Heilung zu beschleunigen.

Equitron Pro

Mittels der Behandlungsschlaufe werden kurze modulierte Pulse tief – bis 20 Zentimeter – in die betroffene Stelle induziert, um so die Selbstheilungskräfte (Genexpression) um ein Vielfaches zu erhöhen. Da diese innovative Therapieform auf Zellbasis wirkt, ist sie ein wahres Multitalent und daher breit einsetzbar. Die Therapieform ist auch seitens der FEI anerkannt und genehmigt. Die Wirksamkeit ist wissenschaftlich bewiesen.

Magnetfelddecke

Über Impulse in verschiedenen Frequenzbereichen gelangen mittels eines speziellen Spulensystems Frequenzbündel in den Organismus. So hat man sich an den natürlichen Mechanismus des Körpers angepasst, der die Durchblutung und den Stoffwechsel mit elektromagnetischen Ladungen und Entladungen am Laufen hält. Die Magnetfelddecke hilft dem Körper, wieder in diesen Rhythmus zu kommen und gezielt die Kreisläufe zu unterstützen.

Equusir Bios Decke

Die Decke erzeugt elektromagnetische Signale. Sie bauen im körpernahen Raum ein Induktionsfeld auf, das über Neurorezeptoren wahrgenommen wird. Vom Gehirn werden durch die empfangenen Signale wichtige Vitalfunktionen angepasst: Je nach Programm unterscheiden sich die Frequenzen des Induktionsfeldes und signalisieren damit von “Aktivieren” bis “Entspannen” den benötigten Zustand.

Neurostim

Während des Heilungsvorganges bildet der Körper neues Bindegewebe, das unter anderem unregelmäßig quer durch die Gewebsschichten verteilt wird. Diese Art von Narbengewebe verringert Zugfestigkeit, Elastizität und somit uneingeschränkte Funktionalität von Muskeln, sowie dem kompletten faszialen Gewebe, also auch Sehnen und Bänder. Der Einsatz der Neurostim-Behandlung kann dabei zur Optimierung dieser Heilungs- und Erholungsphasen eingesetzt werden, um Muskelverspannungen und Faszien-Verklebungen frühzeitig zu lösen und Kompensationshaltungen vorzubeugen. Das garantiert einen gleichmäßigen Muskelaufbau, eine gezielte Optimierung des physiologischen Bewegungsmusters und Erhaltung des Trainingslevels.

Equine Spa

Für die Verwendung des Equine Spa gibt es viele verschiedene Anwendungsbereiche. Von offenen Wunden bis hin zur Regeneration von Sehnen und Bändern wirkt sich das auf 2 Grad heruntergekühlte Salzwasser positiv auf die betroffene Stelle aus. Bei dieser Wassertemperatur kann der Körper Entzündungen und beschädigtes Gewebe schneller abbauen und der Heilungsprozess wird angekurbelt. Die Schmerzstoffausschüttung wird gehemmt und die Haut gereinigt und desinfiziert.

Equissage

Mit dem Niagara Equissage Pulse wird der gesamte Körper des Pferdes mit Zykloiden (3D) Vibrationen behandelt. So erzeugt man eine sanfte und zugleich tiefenwirksame Massage, die zahlreiche therapeutische Vorteile mit sich bringt. Weiterhin löst er Verspannungen, führt Giftstoffe ab und verhindert eine Übersäuerung der Muskulatur. Die Durchblutung wird verbessert, der Lymphfluss angeregt und die Heilung von Bändern, Sehnen und Muskulatur dadurch beschleunigt.

Könnt ihr ein wenig von den Angeboten und Behandlungen erzählen?

Wir bieten drei verschiedene Pakete an, die jeweils in der Anzahl der Behandlungen pro Tag variieren. Insgesamt sind wir mit unseren Geräten sehr breit aufgestellt und können unterschiedlichsten Problematiken lösen. Das Laufband, der Aquatrainer und der Equitron sind beispielsweise eine klassische Kombination bei Sehnen- oder Fesselträgerschäden. Bei Lungenproblemen inhalieren die Patienten sowohl in der Solebox als auch mit dem mobilen Inhalator in der Bewegung. Alle Pferde werden unterstützend mit verschiedenen Therapiedecken wie zum Beispiel der Equusirdecke, dem Bemer oder der Magnetfelddecke behandelt. Wir stellen für jedes Pferd einen individuell angepasstes Training zusammen, um so den nachhaltigsten Erfolg erzielen zu können.

Welche Ausbildung habt ihr absolviert?

Es ist kein bestimmter Abschluss nötig, um bei uns in der Reha arbeiten zu können. Sabrina hat beispielsweise Pferdewissenschaften studiert, ist Besamungswart, Neurostim-Anwender, ist ausgebildet in Blutegeltherapie und Taping sowie als Bemer-Therapeutin. Jasmin wiederum ist gelernte Tierarzthelferin. Wichtig sind die Erfahrung im Umgang mit den Pferden, ein großes Verantwortungsbewusstsein und viel Freude an der Arbeit. Jeder Mitarbeiter kann sich innerhalb der Reha in verschiedenen Bereichen weiterbilden, etwa als Equusir-Therapeut, Equitron-Therapeut, Neurostim-Therapeut und erhält eine detaillierte Schulung in alle Geräte. Zusätzlich zu uns haben wir uns auch die entsprechenden Experten ins Boot geholt: Ester Weber Voigt, die Stephansmühle und Michael Schöberl. Des Weiteren sind wir das Schulungszentrum für: Ausbildung Pferdephysiotherapie, Ausbildung Pferdeosteopathie, Ausbildung Orthopädic Hoof Trimmer, Ausbildung Equusir Best Therapeut.

Wer sind hauptsächlich eure Kunden?

Tatsächlich bekommen wir sehr viel Abwechslung geboten was unsere Kundschaft angeht: Warmblüter, Quarter, Isländer, Ponys,.. – dem Ganzen sind keine Grenzen gesetzt, was die Arbeit so interessant macht. Manchmal haben wir Quarter Horses zum Muskelaufbau, Warmbluthengste zur Körvorbereitung, Freizeitpferde für die Regeneration oder Zuchtstuten zum Wiederaufbau gleichzeitig als Patienten, was für viel Abwechslung sorgt.

Gibt es Behandlungen, die eurer Ansicht nach bei jedem Pferd funktionieren?

Wenn wir von einem gesunden Pferd ausgehen, was keine gezielte Therapie benötigt, kann man eigentlich mit all unseren Behandlungen das Pferd unterstützen. Die Vibrationsplatte fördert die Durchblutung und lockert die Tiefenmuskulatur, was auch für ein fittes Pferd hilfreich ist. Ebenso die Behandlung in der Equusirbox macht für jedes Pferd Sinn, um einen detaillierten Überblick über Schwachstellen zu erhalten. Der Aquatrainer kann trainingsbegleitend auch nur ein- bis zweimal pro Woche genutzt werden und erzielt einen super Effekt. Hier sind der Unterstützung des Pferdes keine Grenzen gesetzt.

Gibt es einen Punkt, an dem ihr sagt: Jetzt können wir nichts mehr tun?

In den ersten 1,5 Jahren der Reha sind bisher alle Pferde mit einem positiven Ergebnis wieder in die Hände der Besitzer übergeben worden und darüber sind wir extrem glücklich! Dank der engen Zusammenarbeit mit den Tierärzten und Schmieden unseres Vertrauens, konnten wir durchweg positive Ergebnisse erzielen, Pferde nach schlimmen Verletzungen wieder auf die Beine bekommen und die Besitzer deutlich entlasten. Wir sind sehr gespannt, was für einzigartige Geschichten uns in der Zukunft noch erwarten.

Arbeitet ihr auch mit den Tierärzten der Kunden zusammen?

Ja, das ist überhaupt kein Problem. Wir haben eine Klinik – die Stephansmühle – als Partner, arbeiten aber auch jederzeit mit dem eigenen Tierarzt des Patienten zusammen. Uns ist ein enger Austausch mit den Fachkräften wie Tierarzt, Schmied und Physiotherapeuten extrem wichtig, um Erfolge erzielen zu können.

Refit – Horse Center

Refit – Horse Center
Kernpunkt
Nicola Klein
i

“Ich bin Inhaberin und Gründerin von Kernpunkt, Physiotherapeutin in der Humanmedizin, sowie Physio- und Rehatherapeutin für Pferde und werde von Pferdepflegern unterstützt.”

Die Behandlungen

Das Kernpunkt-Rehazentrum bietet folgende Behandlungen an:

Aquatrainer

  • hier wird die Muskulatur unter Abnahme der Schwerkraft (40 bis 50 Prozent) individuell auftrainiert
  • Steigung der Lauffläche bis zu zehn Grad möglich
  • optimiertes Herz-Kreislauf-Training
  • physiologisches Aufwölben des Rückens
  • Training unter Einhaltung der physiologischen Biodynamik (im Gegensatz zum Schwimmen)

Solarium

  • Entspannung nach dem Training
  • schnelles Trocknen durch 25 Lampen und sechs Gebläsestufen
  • optimierte Wirkung von Fango und Moorpackungen

Vibrationsplatte

  • verbessert die Blutzirkulation
  • verkürzt die Rehabilitation
  • steigert das Wohlbefinden
  • isometrisches Training mit gesteigerter Blutzufuhr

Equissage

  • Zykloide 3D-Vibration
  • Heilungsprozesse werden deutlich beschleunigt
  • tiefenwirksame Massage
  • verbessert die lokale Durchblutung
  • Anregung des Lymphflusses

Akupunktur

  • soll Blockaden des Qi-Flusses beseitigen
  • Behandlung durch Nadeln oder Laser

Equikinetic

  • hocheffizientes Intervall-Training an der Longe
  • Stärkung der Tiefenmuskulatur
  • Abbau muskulärer Dysbalancen

Funktionelles Tapen

  • lindert Schmerzen
  • regt den Stoffwechsel an

Aroma-Therapie

Anwendung ätherischer Öle zur Linderung von Krankheiten oder zur Steigerung des Wohlbefindens

Wie sehen die Angebote und Behandlungen bei euch aus?

Wir sind ein Rehazentrum mit einem ganzheitlichen Konzept. Wir schnüren jedem Kunden ein individuelles Paket, um so ein bestmögliches Ergebnis zu erzielen.

Welche Art von Pferden behandelt ihr?

Zu unseren Kunden zählen alle möglichen Pferde, ob jung, ob alt, ob Sport-oder Freizeitpferd. Sie kommen entweder direkt aus der Klinik, haben lange Auszeiten, eine anstrengende Turniersaison hinter sich oder sollen im Urlaub der Besitzer gut betreut und optimal weiter trainiert werden – also individuell. Wir betreuen Pferde aller Klassen und jeden Alters. So finden Grand-Prix Pferde genauso wie Freizeitpferde den Weg zu uns.

Wer ist außer dir Teil des Teams?

Unser Team wird durch eine Chiropraktikerin, einen Hufschmied und Ernährungsexperten ergänzt. Gerne organisieren wir auch Unterricht und Beritt unterschiedlicher Reitweisen zur Komplettierung der Reha. Natürlich arbeiten wir mit den behandelnden Tierärzten und Schmieden der Kunden zusammen. Mein Wissen weiterzugeben ist eine große Passion und deshalb wird es in Zukunft außerdem ein umfangreiches Kursangebot geben. Je nach Thematik werden wir Experten dazu einladen. 

Gibt es einen Punkt, an dem ihr sagt, dass ihr nichts mehr für ein Pferd tun könnt?

Irgendwann kommen wir an den Punkt an dem es nicht mehr weiter geht – dann haben wir das Ziel erreicht ! Was sind unsere Ziele? Das oberste Ziel ist es, das Beste für die Pferde herauszuarbeiten. Oft schlummern ungeahnte Ressourcen in den Pferden, die wir wecken und fördern können. 

Kernpunkt Rehazentrum

Kernpunkt Rehazentrum

Related Posts