Feeding: Senior Horses

picture: Alessandra Sarti for Carevallo

Direkt zur deutschen Version

It’s one of the most discussed topics within the equine industry: how to feed a horse. Lots of opinions, lots of knowledge, very overwhelming for newcomers. In this new series, we try to give you an overview over the most common issues when feeding a horse, starting “at the end of life”, the feeding of senior horses. Isabel Atzinger, a nutrition therapist for horses and founder of the Austrian brand Carevallo, will explain what people should focus on when feeding an older horse.

Isabel AtzingerPicture: Alessandra Sarti

My name is Isabel Atzinger, I am a nutrition therapist for horses and founder of Carevallo. I have been a horse-addict since I have been able to walk, I am a licensed horse trainer, managed a barn and am now focusing on feeding horses the right way. My Gypsy Vanner mare Mandy is always by my side and the one who inspires me. My goal with Carevallo is to offer healthier products for horses, make feeding easier for the owners and offer more eco-friendly options. That is why we create a unique recipe for each horse, mix it at our manufactory in Tyrol and ship the products to Germany, Austria and Switzerland.

Isabel, do equestrians have to change their horse’s feed once the horse gets older or can you go on as you did before?

When horses get older, so roughly around the age of 18, their need in nutrients changes. This means that their energy need and protein need change. The horse needs more of certain vitamins and trace minerals to be vital and healthy. That’s why you should tailor their feed to their needs.

picture: Alessandra Sarti for Carevallo

How should one choose new feed for their older horse?

Don’t just look at terms like “senior” – yes, most of those products are tailored to the needs of senior horses, but: Every horse is different – depending on breed, size, where they live, how much they more, whether they have trouble with digestion and so on… That is why you shouldn’t just buy something that has the term “senior” in the name of the product, but something that fits the need of your horse. All the minerals should be organically bound. Avoid any kind of aroma, preservatives and extender. They don’t help your horse, but are a lot of work for the metabolism. 

picture: Alessandra Sarti for Carevallo

What do senior horses need more in comparison to younger horses?

They need more protein, but selenium, zinc, vitamin a, e and c as well.

Any kind of feed one should avoid?

Avoid any kind of heavy feed, i.e. grain such as rye, spelt, corn as a whole grain or flakes. You can give those senior horses puffed corn, because they can digest that very well through their small bowel. If the horse cannot chew that well anymore, you can offer it some thermically broken-down grain such as rolled oats, puffed corn or flakes of barley.

picture: Alessandra Sarti for Carevallo

Should you feed older broodmares differently than a gelding for example?

Yes, definitely. Broodmares need special feed, not only in comparison to geldings but to other mares as well. Their need will change within the course of the pregnancy, because the mare has to feed the unborn foal as well. 


Pferdefütterung Teil I: Alte Pferde

In unserer neuen Serie widmen wir uns einem sehr komplexen Thema: der Pferdefütterung. Viel Raufutter, etwas, das Energie gibt, eventuell Zusätze, wenn das Pferd sie braucht. Aber da fängt es schon an: Was braucht das Pferd denn? Da die Pferdefütterung vor allem für Laien oft sehr unübersichtlich sein kann, teilen wir dieses Thema in mehrere Beiträge auf und gehen speziell auf bestimmte “Pferdegruppen” ein. In Teil I geht es um die Fütterung der “Senioren”. Isabel Atzinger von Carevallo erklärt, worauf man bei der Fütterung älterer Pferde achten sollte.

Isabel AtzingerFoto: Alessandra Sarti

Mein Name ist Isabel Atzinger, ich bin Ernährungstherapeutin für Pferde und Gründerin von Carevallo. Seit ich laufen kann bin ich pferdeverrückt – ich bin geprüfte Trainerin, habe einen Reitstall geführt und mich schließlich der Pferdefütterung verschrieben. Stets an meiner Seite meine Irish Tinker Stute Mandy, die die Ideengeberin für all dies ist. Mit Carevallo habe ich es mir zum Ziel gesetzt, die Pferdefütterung für Pferde gesünder, für Reiter einfacher und für die Umwelt nachhaltiger zu machen. Deshalb erstellen wir für jedes Pferd eine bedarfsgerechte, individuelle Futterrezeptur, bereiten diese in unserer Manufaktur in Tirol zu und versenden sie von dort nach Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Muss man bei einem Seniorpferd zwingend das Futter umstellen oder kann man mit dem alten Futter weitermachen?

Wenn dein Pferd älter wird, sprich ab etwa 18 Jahren, ändert sich auch der Nährstoffbedarf deines Pferdes. Ganz konkret heißt das, dass sich der Energie- aber auch Eiweißbedarf ändern. Dein Pferd braucht von manchen Spurenelementen und Vitaminen einfach mehr, um gesund und vital zu bleiben. Daher solltest du auch das Futter darauf abstimmen.

Foto: Alessandra Sarti für Carevallo

Wie sollte man die Futtersuche für ein Seniorpferd angehen?

Bei der Auswahl von Futter solltest du nicht nur auf Ausdrücke wie “Senior” achten, wenn auch diese Futtermittel in der Regel schon auf den Bedarf eines Seniors abgestimmt sind. Aber: Jedes Pferd ist einzigartig und so unterscheiden sie sich nicht nur im Alter, sondern auch in ihrer Rasse, Größe, Haltungsform, wie viel sie täglich bewegt werden, ob es Probleme mit der Verdauung gibt und und und – das heißt, bei der Auswahl von Futter für deinen Senior solltest du nicht nur auf Senior im Namen achten, sondern vielmehr, ob es von den Inhaltsstoffen zu deinem Pferd passt. Wichtig ist zum Beispiel, dass die Mineralstoffe in organisch gebundener Form vorhanden sind. Füllstoffe, Aromen, Konservierungsstoffe solltest du grundsätzlich vermeiden. Sie belasten den Stoffwechsel und haben keinen Mehrwert für dein Pferd.

Foto: Alessandra Sarti für Carevallo

Wo haben ältere Pferde möglicherweise mehr Bedarf?

Der Energie- und Eiweißbedarf sind erhöht, aber auch Selen, Zink, Vitamin A, Vitamin E und Vitamin C werden mehr benötigt.

Welche Futtermittel sollte man vermeiden?

Vermeiden solltest du schwerverdauliches Getreide wie Roggen, Dinkel, Mais als ganzes Korn oder Flocken. Mais in gepuffter Form hingegen ist gut geeignet, da er eine sehr hohe Dünndarmverdaulichkeit aufweist. Wenn dein Senior nicht mehr ganz so gut kauen kann, würde ich allgemein auf thermisch aufgeschlossenes Getreide setzen, beispielsweise Haferflocken, gepufften Mais oder Gerstenflocken.

Foto: Alessandra Sarti für Carevallo

Brauchen ältere Zuchtstuten eventuell eine andere Fütterung als beispielsweise Wallache?

Ein ganz klares Ja – der Bedarf einer Zuchtstute variiert nicht nur zu einem Wallach, sondern auch zu einer Stute, die nicht trächtig ist. Während des Verlaufs der Trächtigkeit ändert sich der Bedarf zudem stark, da die Stute ja auch das Fohlen ernähren muss.

Related Posts