Former Show Horses – Where Are They Now? Part I

Direkt zur deutschen Version

Some show horses leave a big imprint on the industry, changing the game, winning big. And after they did so, they receive their well deserved retirement. However, it is still interesting to see what former show horses are up to after their career which is why we have started this new series. Part I is about a mare whose career we have partly covered in great detail on The Showlife, so it seemed like a natural step to let her be the #1 in this series: Only A Glamourgirl aka Bella.

The 2009 mare by Invitation Only and out of Goodbars Glamourgirl is a European Champion, Int. DQHA Champion and Superior earner in Western Pleasure. The offspring of Goodbars Glamourgirl have amassed over 10,500 AQHA points so far. Bella was retired in 2018 and right after the Q18 in Aachen, David Maisonnette took her to France to stay at his place, Haras de L’Hermet. “She broke her leg in the spring of 2018,” owner Fei Ehmann told us, “and she spent some time in Belgium and at The Salutory to recover. Johanna Oswald took her to Aachen where David picked her up personally.” Due to her injury, Bella went to France earlier than intended – but the plan has always been to bring her to David’s place, Fei reveals. “We decided in 2016 that we’d like to build a partnership to breed ‚Bella babies‘.”

picture: Adrienne Jüliger

David has currently leased the mare – and she is supposed to stay there for the rest of her life. “I have always said that she is going to die in France,” Fei says. Bella has actually spent some time at Haras de L’Hermet before her final stay, so that they could breed her. “We quickly realized, however, that it was hard to get her in foal via embryo transfer,” Fei reveals. They only managed to get one embryo: a mare that was born in 2018, by Original Cowboy. Only A Glamourcowgirl aka Tia has been winning big at the Europeans and in Aachen in 2021. “I always said that it was only logical for Bella to spend her retirement in France as she has been there before,“ Fei says.

picture: Adrienne Jüliger

Haras de L’Hermet is where Bella spends most of her time, up to eight months per year. “She spends four months per year at Haras de Chatenay, a clinic that is specialized on ICSI.” ICSI (Intracytoplasmic sperm injection) is a procedure that is fairly new to the European market and one that we will cover in greater detail in another article. “When Bella is at David’s she spends her days on a paddock or pasture and goes into her stall at night. We’d love for her to stay outside 24/7, but it’s a little too risky with her leg,” Fei states. “We are afraid that if she falls, no one would notice. David takes great care of her, he managed to get her back into great shape after her injury, cooled her legs etc. She looks like a real broodmare, no blanket, long mane…”

picture: David Maisonnette

Since ICSI is a procedure that works off the mares cycle, Bella spends the time between November and March at Haras de Chatenay, close to Lyon. „She has a big stall there and goes to the pasture every day.“

In 2021, Bella had two more foals that were produced via ICSI, by Lazy Loper and VS Code Blue.

When it comes to 2023, Fei and David also have plans. “We chose six stallions and Bella is at the clinic now. We will try to get one more VS Code Blue and one more Lazy Loper and I am not ready to reveal the other stallions yet, but I can say that I have an eye on Allocate Your Assets and N Somnia,” Fei says and adds: “But, of course, it is still an animal and nothing is for sure.” Fei would love to keep a filly and – as she explains: “With the ICSI procedure, it’s possible to find out the sex of the baby once the embryo is five days old. So I’d love to get a grey mare… maybe, I’ll even keep two.”

David and „Tia“, picture: Laura Sophie Photography

Most of all, however, Fei misses Bella: “I miss her at every show, she is my once-in-a-lifetime-horse, the first horse I showed in AQHA classes. No matter, how many great horses I had after her – I Batt You Love Me which I sold recently has also won gold medals – no one will hold a special place in my heart like Bella does. She is the one horse I would never sell. I’d sell any horse for a good price, but not this one. She made all my dreams come true in my first years as an AQHA Amateur and after winning so many titles, I promised her that she would have a forever home with me – and she will spend her retirement on the green fields at David’s place, even if she doesn’t have babies anymore. I want her to enjoy life in France!”

Fei and Bella, picture: David Maisonnette

Fei says that she hopes that one of Bella’s babies will one day live up to her, but: “Even if that is not the case, I am so blessed to have had a four-legged partner like that with such a special personality and heart. I don’t think I’ll ever get that feeling I had on her on another horse. She is my forever number one!”

Was machen erfolgreiche Turnierpferde heute? Teil I

Große Erfolge, großer Einfluss, große Geschichten: Manche Turnierpferde prägen die Szene nachhaltig. Nach ihrer Karriere werden sie oft in die wohlverdiente Rente geschickt und man verliert sie ein wenig aus den Augen. In dieser neuen Serie fragen wir nach, was aus erfolgreichen Turnierpferden geworden ist. In Teil eins geht es um eine Stute, über deren Karriere wir auch auf The Showlife teilweise mit berichtet haben: Only A Glamourgirl, genannt Bella.

Die 2009 geborene Stute von Invitation Only und aus der Goodbars Glamourgirl, deren Nachkommen bisher über 10.500 AQHA-Punkte geholt haben, ist Europameisterin, mehrfacher Int. DQHA Champion und hat das Superior in Western Pleasure. Sie wurde 2018 in Rente geschickt und lebt seitdem in Frankreich bei David Maisonnette auf Haras de L’Hermet. „Bella hat im Frühjahr 2018 ihr Bein gebrochen und war den Sommer über in Belgien und bei The Salutory auf Reha“, erzählt Besitzerin Fei Ehmann. „Johanna Oswald hat sie damals nach Aachen gebracht, wo David sie persönlich abgeholt hat.“ Wegen ihrer Verletzung zog Bella früher als geplant nach Frankreich – denn dass sie irgendwann dort leben wird, stand schon länger fest: „Wir haben bereits 2016 beschlossen, eine Partnerschaft zu bilden und Fohlen aus Bella zu ziehen“, berichtet Fei von ihren und Davids Plänen.

David, Bella und Fei; Foto: Adrienne Jüliger

David hat die Stute aktuell geleased und Bella soll ihren Lebensabend in Frankreich verbringen. „Ich habe immer gesagt, dass sie irgendwann auf französischem Boden sterben wird“, sagt Fei. Bella war bereits vor ihrer Rente einige Zeit in Frankreich, um Fohlen aus ihr zu ziehen. „Das war allerdings gar nicht so leicht“, verrät Fei. Bei den ersten Versuchen über Embryo Transfer klappte nur ein Versuch: Das Fohlen ist 2018 geboren, eine Stute von Original Cowboy. Only A Glamourcowgirl aka Tia war 2021 sehr erfolgreich auf der EM und der Q. „Da Bella schon vorher in Frankreich war, war es für mich nur logisch, dass sie ihre Rente dort verbringt“, sagt Fei.

David and „Tia“, picture: Laura Sophie Photography

In Frankreich verbringt Bella bis zu acht Monate bei David auf Haras de L’Hermet und etwa vier Monate in Haras de Chatenay, eine Klinik, die sich auf ICSI spezialisiert. ICSI (Intracytoplasmic sperm injection) wird in Europa noch nicht allzu lange angewandt. Wie die Prozedur funktioniert, werden wir in einem gesonderten Artikel erklären.

„Wenn Bella bei David ist, verbringt sie den Tag auf einem Paddock oder einer Koppel, nachts geht sie in die Box“, erzählt Fei. „Es wäre schön, wenn sie rund um die Uhr draußen sein könnte, aber mit ihrem Bein ist uns das zu riskant. Wir befürchten, dass ihr etwas passiert und es nachts niemand mitbekommt. David kümmert sich super um sie, er hat sie auch nach ihrer Verletzung wieder in shape gebracht, ihre Beine gekühlt etc… Aktuell sieht sie wie eine richtige Zuchtstute aus: keine Decke, lange Mähne.“

Foto: David Maisonnette

Da ICSI außerhalb des Zyklus’ der Stute vollzogen wird, verbringt Bella die Zeit von November bis März in der Klinik: „Sie hat dort eine große Box und geht tagsüber auf die Koppel.“

Die ersten Fohlen, die aus ICSI entstanden sind, sind 2021 geboren, eines von Lazy Loper, eines von VS Code Blue.

Auch für das 2023 haben David und Fei bereits Pläne. „Bella ist aktuell wieder in der Klinik und wir haben sechs Hengste ausgesucht. Wir wollen noch einmal ein Fohlen von VS Code Blue und eins von Lazy Loper und die anderen Hengste will ich noch nicht verraten. Ich habe aber Allocate Your Assets und N Somnia im Auge“, verrät Fei. „Aber natürlich ist es immer noch ein Pferd und keine Mathematik, also werden wir sehen, was passiert.“ Ein Stutfohlen würde sie gerne behalten: „Bei der ICSI-Prozedur kann man das Geschlecht sehen, sobald der Embryo fünf Tage alt ist. Ich hätte so gerne eine graue Stute… Vielleicht behalte ich auch zwei der Fohlen.“

Foto: Adrienne Jüliger

Vor allem aber vermisst Fei Bella: „Ich vermisse sie auf jedem Turnier, sie ist mein Once-In-A-Lifetime-Pferd, das erste Pferd, das ich in AQHA-Klassen geshowt habe. Egal, was für tolle Pferde ich nach ihr hatte – I Batt You Love Me, die ich kürzlich verkauft habe, hat auch Gold gewonnen – keines hat so einen speziellen Platz in meinem Herzen wie Bella. Sie ist das einzige Pferd, das ich nie verkaufen werde. Ich verkaufe jedes Pferd für einen angemessenen Preis, aber sie nicht. Sie hat mir in meinen ersten Jahren als Amateur all meine Träume erfüllt und ich habe ihr versprochen, dass sie für immer bleiben darf. Und selbst wenn sie irgendwann keine Fohlen mehr haben kann, darf sie ihr Leben auf den großen Wiesen in Frankreich verbringen und das Leben genießen.“

Foto: Adrienne Jüliger

Fei hofft, dass eines der Bella-Babys irgendwann an seine Mutter herankommt, aber: „Selbst wenn nicht, hatte ich so viel Glück mit diesem Pferd mit diesem besonderen Charakter und diesem großen Herzen. Ich denke nicht, dass ich jemals auf einem Pferd das Gefühl haben werde, das ich auf ihr hatte. Sie ist für immer meine Nummer eins!“

Related Posts