New Faces: Crazy Pony Inc

Our new series “New Faces” is intended to introduce people who are fairly new to our industry and to connect people. In this part, we’d like to introduce Crazy Pony Inc., a group of people that recently caught attention on Instagram because they started a contest in which they were looking for a show name for their new mare by The Rock. We talked to the people behind the “crazy” name.

Who are the people behind Crazy Pony Inc?

Crazy Pony Inc., CPI in short, consists of Chris, Nina and Sara:

Sara Burton is a passionate rider and teaches our young horses to prepare them for their life under saddle. She is our barn manager and is taking care of anything regarding breeding. As the former Youth commissioner of the Paint Horse Club Germany, she knows the importance of making our sport accessible to kids. She and her partner, Andreas Giehr, owner of the Ghost Rider Ranch, have a lot of experience in the breeding business.

Sara Burton, picture: Enrico Löhnhardt

Nina Zittel has always loved being on a horse’s back, but she had to wait until she was an adult to have a horse of her own. The Ghost Rider Ranch turned out to be the perfect home for her Quarter Horse mare. She is helping Sara with taking care of the prospects, organizing the breeding and the barn. As a mother of two, she is convinced that children can benefit from being around animals.

Nina Zittel, picture: Enrico Löhnhardt

Christoph Zittel is working in insurance and finance and has his own agency. He loves to ride his motor bike and had not been involved with horses until he met his wife Nina who bought the first AQHA mare. He got horse-addicted as well and they got another horse. A while later, Chris decided to start breeding horses and a life without horses was a thing from the past…

Chris, Foto: Enrico Löhnhardt

The three met in September 2020 when the Zittel family was looking for a home for her mare When On The Move by My Rods Chipped. They got to know Sara and Andreas through their mutual trainer, Stefanie Kuhn.

They quickly realized that they shared the same level of horse craziness and that was not the only thing they bonded over. CPI started as a dream, but became reality quite fast after dealing with all the formalities. They started searching for horses, while Andreas was trying to build more stalls in his barn.

Von links nach rechts: Nina, Sara, Chris; Foto: Enrico Löhnhardt

So can you tell us about your horses?

Sweet Girls Rock aka Lola the showgirl is a 2018 red roan mare and was bred by Magnuson Farms in Minnesota. As you might know, this was the home of the late AQHA World Champion The Rock by RL Best Of Sudden. Lola’s dam Whisper Sweet Nothin is a daughter of AQHA Hall of Fame sire Zippos Mr Good Bar. To us, he is one of the most renowned sire of good broodmares.

Lola is a great mover with a charming personality. We have high hopes for her and anyone who’s interested can follow her training on our Instagram account. She is still quite green, but a fast learner with the will to please. We are so excited for her further training.

Sweet Girls Rock, Foto: Enrico Löhnhardt

Our second horse is A Tru Fancy Drummer aka Fancy, a 2011 black tobiano mare, bred by Joni Voloshin Performance Horses. Fancy is intended to be part of our broodmare band and we want her to teach riders who want to take lessons. She is by world champion producer A Tru Legacy. Her dam’s sire is Gay Bar Drummer, the current #2 on the All Time Open Point Earning Stallion list. We want to breed her to APHA stallion Nakai Tash Max this year. He, however, is in love with Lola at the moment.

A Tru Fancy Drummer

We also have an Icelandic horse mare called Sunna for our Crazy Pony Kids Club. She is owned by Chris. Other than the CPI horses, we have Nina’s four-year-old mare Katie and Sara’s three-year-old APHA mare Nakais Nifty Nugget aka Nifty in training with Steffi Kuhn. Sounds like a lot of work? Yes, but it’s a lot of fun as well!

You recently imported Lola and Fancy from the States. How come?

Anyone who’s ever searched for a horse knows how much of a challenge that can be. Some don’t pass the vet check, others have a genetic disease or don’t have clean X-rays. It was quite challenging sometimes. 

We were searching for two broke horses that could go into breeding later. We would have taken a mare in foal as well. But no horse was the right fit. Since we didn’t find something in the Germany, we started searching on US Facebook groups and got in contact with breeders – thanks to the internet.

We were looking for horses with a great conformation, nice movement, no genetic defects, good-minded with will to please. And yes, the latter aspects were hard to judge from afar. Due to the pandemic, we couldn’t travel to the States. 

After a lot of tests, vet checks, sleepless nights and a good dose of “crazy”, we picked Lola and Fancy. Their breeding and color were just the icing on the cake. We would have taken many more horses, though – if we could.

It was quite the adventure: being up to date all the time, time shifts etc. It wasn’t always easy. Unexpected events such as snow storms in Texas were additional obstacles.

But once we stood at the Animal Lounge in Frankfurt and saw our girls live for the first time, we forgot all the struggles and just enjoyed it.

A welcome gift

What are your plans for the future?

We have a lot of plans! We want CPI to become a small but exquisite breeding operation. Lola and Fancy are like our founding mares. Fancy will be bred for a 2022 foal this year which we can hopefully show at the PHCG Futurity in the future. We will take Lola to some shows and see how she performs.

We also want to offer horses for people who want to take lessons with Stefanie Kuhn – especially for motivated Youth kids. We want to do our best to make this sport accessible for children.

That’s why one of our projects is the Crazy Pony Kids Club. Nina and Sara will accompany the kids while they take their first steps with horses. After that, they can take lessons with Steffi. If possible, we’d like to offer summer camps.

To anyone who wants to follow our journey: Check out our Instagram, Facebook and website. We will do some giveaways from time to time just like we did when we were looking for a new show name for Lola. One of the suggestions was the inspiration for the name she has now. It was great to see how many people follow the girls’ journey to Germany. We just love the horse show community and are happy about anyone who wants to get in touch!

Logo by Stallgassendesign

In unserer neuen Serie “New Faces” wollen wir Menschen vorstellen, die neu in der Reitszene sind – oder vielleicht etwas Neues machen. Dabei geht es auch darum, dass sich die Menschen im Westernreiten besser kennenlernen. In diesem Teil geht es um Crazy Pony Inc., die vor einigen Monaten für Aufmerksamkeit gesorgt haben, weil sie auf Instagram einen neuen Shownamen für ihre aus den USA importierte Stute von The Rock gesucht haben. Wir haben mal geschaut, wer hinter dem “crazy” Namen steckt.

Wer steckt hinter Crazy Pony Inc.? 

Die Crazy Pony Inc – oder kurz CPI – besteht aus Chris, Nina und Sara:

Sara Burton ist leidenschaftliche Westernreiterin und bildet aktiv unsere Jungpferde aus. Neben der Organisation des Stallalltags kümmert sie sich um alles, was die Pferdezucht angeht. Als ehemalige Bundes-Jugendbeauftragte des PHCG weiß sie, wie wichtig es ist, Kindern und Jugendlichen die Ausübung dieses wunderbaren Sports zu ermöglichen. Zusammen mit ihrem Partner Andreas Giehr, Eigentümer der Ghost Rider Ranch, konnte sie viel Erfahrung über die Pferdezucht sammeln.

Sara Burton, Foto: Enrico Löhnhardt

Nina Zittel saß schon als Kind sehr gerne auf dem Rücken eines Pferdes. Aber erst im Erwachsenenalter erfüllte sie sich den Traum eines eigenen. Auf der Ghost Rider Ranch fand sie den perfekten Platz für ihre Quarter Horse Stute. Hier tauchte sie immer mehr in die Welt des Westernreiten ein. Zusammen mit Sara kümmert sie sich um die Ausbildung der Jungpferde, alles Organisatorische rund um die Zucht und alles, was der Stallalltag so mit sich bringt. Als Mutter von zwei Kindern ist sie überzeugt davon, dass Kinder von dem Umgang mit Tieren nur profitieren können.

Nina Zittel, Foto: Enrico Löhnhardt

Christoph Zittel ist in erster Linie Versicherung – und Finanzfachmann mit einer eigenen Agentur in Sindelfingen. Christoph ist begeisterter Motorradfahrer und hatte in der Vergangenheit wenig Bezug zu den “Ein-PS’lern”. Auf das Pferd kam er erst durch seine Frau Nina und den Kauf der ersten Quarter Horse Stute. Die Begeisterung war dann so groß, dass die Familie innerhalb kürzester Zeit zwei Pferde ihr Eigen nennen durfte. Kurze Zeit später entschied er, in die Pferdezucht einzusteigen. Und so blieb es nicht bei nur zweien….

Das Trio lernte sich erst im September 2020 kennen, als die Familie Zittel einen Einstellplatz für ihre Quarter Horse Stute When On The Move von My Rods Chipped suchte. Über die gemeinsame Allround Trainerin Stefanie Kuhn landeten sie auf der Ghost Rider Ranch bei Andreas und Sara.

Ziemlich schnell stellten sie fest, dass sie im gleichen Maße “crazy” sind und sie nicht nur die Liebe zu Pferden verbindet. Was zunächst als Träumerei startete, wurde schnell Realität mit Gewerbeanmeldung, Betriebshaftpflicht und der Suche nach geeigneten Pferden für das gemeinsame Vorhaben. Parallel baute Stallbetreiber Andreas schon am neuen Zuhause der künftigen Pferde.

Von links nach rechts: Nina, Sara, Chris; Foto: Enrico Löhnhardt

Erzählt doch einmal kurz von euren Pferden. 

Sweet Girls Rock aka „Lola the Showgirl“ ist eine 2018 geborene red roan Stute und stammt von der Magnuson Farm in Minnesota. Diese ist unter anderem bekannt für den leider zu früh verstorbenen AQHA World Champion The Rock von RL Best of Sudden. Lolas Mutter Whisper Sweet Nothin ist Tochter des AQHA Hall of Famer Zippos Mr Good Bar, für uns einer der bedeutendsten Zuchtstuten-Vererber aller Zeiten.

Lola zeigt bereits wunderschöne Bewegungen und einen freundlichen, neugierigen Charakter. Wir haben hohe Erwartungen an unser Showgirl und nehmen alle Interessierten mit auf unsere Reise: Ihr Training kann man aktiv auf Instagram verfolgen. Sie ist zwar noch grün hinter den Ohren, lernt aber sehr schnell und macht bereitwillig mit. Wir freuen uns sehr auf die weitere Ausbildung und Entwicklung unseres Showgirls.

Sweet Girls Rock, Foto: Enrico Löhnhardt

Unser zweites Pferd ist A Tru Fancy Drummer aka „Fancy“, eine 2011 geborene black tobiano Paint Horse Stute aus der renommierten Zucht von Joni Voloshin Performance Horses für unseren Zucht-, Trainings- und Schulungsbereich. Sie stammt von dem World Champion Producer A Tru Legacy. Mütterlicherseits ist ihr Großvater Gay Bar Drummer die Nummer 2 der All Time Open Point Earning Stallion in der APHA Geschichte mit über 2400 Lifetime Performance Punkten. Fancy soll dieses Jahr gleich vom gekörten Paint Horse Hengst Nakai Tash Max gedeckt werden. Im Moment ist dieser jedoch in Lola schwer verliebt.

A Tru Fancy Drummer

Für unseren Crazy Pony Kids Club haben wir die Isländerstute Sunna vom Schlosswald im Besitz von Chris. Die Kinder können ihr auf Augenhöhe begegnen. Parallel zu den CPI Pferden befinden sich Ninas vierjährige Quarter Horse Stute Katie und Saras dreijährige Paint Horse Stute Nakais Nifty Nugget aka „Nifty“ aktuell in der Grundausbildung bei Steffi Kuhn. Klingt nach viel Arbeit? Ja, aber auch ganz viel Spaß und großartigen Momenten.

Ihr habt Lola und Fancy kürzlich aus den USA importiert. Wie kam es dazu?

Jeder, der sich mal auf die Suche nach einem neuen Pferd gemacht hat, weiß, wie nervenaufreibend das sein kann. Von durchgefallenen AKUs bis hin zu den perfekten Kandidaten mit Gendefekt hier oder Befund da… Das hat uns einige Nerven gekostet.

Eigentlich suchten wir zwei Reitpferde für Training und Zucht, gerne auch tragende Stuten, immer passte aber etwas nicht. Da wir in Deutschland leider nicht fündig wurden, kam es, dass wir irgendwann in den US-Facebook-Gruppen mitsuchten, Gesuche posteten und aktiv die großen Züchter anschrieben – das World Wide Web macht es möglich. 

Wichtig bei der Suche waren uns: ein korrektes Gebäude, schöne Bewegungen und gendefektfreie Tiere sowie ein absolut klarer Verstand und ein „will to please“, wobei die letzten beiden Kriterien aus der Ferne schwer zu beurteilen waren. Aufgrund der Pandemie waren Reisen in die USA unmöglich…

Nach vielen Gentests, Ankaufsuntersuchungen, schlaflosen Nächten und einer Portion „Crazy“ entschieden wir uns dann für die beiden. Das sehr gute Pedigree sowie die Farben der beiden sind dabei das i-Tüpfelchen für uns. Am liebsten aber hätten wir den ganzen Flieger vollgemacht. 

Es war auf jeden Fall ein kleines Abenteuer für sich: Stetig alle involvierten Parteien auf dem selben Stand zu halten, erst recht mit dem Zeitunterschied, das war nicht immer ganz einfach. Und dann noch so unvorhergesehene Dinge, wie die Schneestürme in Texas, stellten uns manchmal ganz schön auf die Probe. 

Aber der Moment, als wir dann drei Monate später an der Animal Lounge in Frankfurt standen und unsere Girls das erste Mal live sahen… Es war unbeschreiblich und hat uns die Strapazen schnell vergessen lassen.

Ein “Willkommensgeschenk”

Was sind eure Zukunftspläne?

Wir haben viel vor! Wir möchten mit der Crazy Pony Inc eine kleine, aber feine Zucht von Quarter und Paint Horses etablieren. Mit Lola und Fancy haben wir schon einmal einen Grundstein gelegt. Fancy wird dieses Jahr gleich gedeckt für ein 2022 Fohlen, welches wir dann hoffentlich auf der PHCG Futurity vorstellen können. Bei Lola warten wir ihre Performance auf den Shows und ihrer Entwicklung bis dahin ab.

Das Trainingsangebot der CPI soll die Bereitstellung von Schulpferden für ambitionierten Unterricht bei Steffi Kuhn ermöglichen. Insbesondere für jugendliche Reiter, die mit Ambitionen in den Sport einsteigen, die Nachwuchsförderung ist uns sehr wichtig.

Ein Projekt, welches uns besonders am Herzen liegt: der Crazy Pony Kids Club. Nina und Sara begleiten Kids bei ihren ersten Schritten mit und auf dem Pferd, quasi den Nachwuchs des Nachwuchses. Diese Kids werden dann irgendwann zu Steffi in den Unterricht geschickt. Falls es die Situation zulässt, möchten wir Feriencamps anbieten.

Wer uns weiter verfolgen möchte kann dies auf diversen Medien tun: Instagram, Facebook und Homepage, wir haben alles. Es wird auch immer wieder Gewinnspiele und Interaktionen geben. So haben wir ja schon einen Wettbewerb für Lolas neuen „Papiernamen“ initiiert. Einer der Beiträge war tatsächlich die Inspiration für ihren neuen Namen. Es war auch genial, wie viele Menschen beim Transport der Mädels nach Deutschland mitgefiebert haben. Die Pferdeszene ist einfach eine tolle Community und wir freuen uns sehr über das Interesse an uns und unseren Pferden.

Logo by Stallgassendesign

Related Posts