New Faces: Eliška Doležalová

Original picture: Art & Light Photography

She came and she conquered: On her first trip to the 2022 VWB Summer Show, Eliška Doležalová did not only win the VWB Einsteiger Western Horsemanship, but the deep Amateur class as well with her gelding RPV Genuine Mr Zip. We talked to the Czech native about her career, training and plans for the upcoming season.

Hi Eliška, could you please introduce yourself to our readers?

Hi, my name is Eliška Doležalová, I turned 20 years old this year, I live in the Czech Republic in Zlín. I have been working at a zoo for a year now, but I also have a little zoo at home. I have three dogs, one cat and at our facility we have cows, chickens, pigeons and my own three horses. I have a coming 2YO colt that I plan on selling and then a weanling filly that I would like to keep to show in the future.
I have been riding frequently since I was two years old and since then I have loved it.

Picture: Art & Light Photography

How did you get involved with Western Riding?

I got my first little pony when I was two years old and learned the basics on him. Then, when I was about nine years old, I got a bigger pony just to spend time with him, fun and trail rides, but then I found out about our little shows here in the Czech Republic and I started showing a bit. I was hoping to get a horse just like the other people had on the shows and when I was 13 I got my first horse: a 2YO at that time – Genny – RPV Genuine Mr Zip, my current show horse and that is where the journey started. In the beginning, I would have never expect that I would end up where I’m right now – showing at such big shows in Kreuth and I’m so grateful for it.

Tell us more about Genny!

He is my golden boy on the outside, but also on the inside. He is a 9-year-old solid paint bred gelding by Gamblers Mr Zip and he has been my best friend for the past seven years. I’m very nervous at the shows and in my classes, but Genny is the one I can always rely on and he is there for me. He is so genuine – which fits with his name, haha – honest and just very sweet. I know for sure I will never meet any other horse like Genny in my life, he always tries his best. He is very goofy, quirky and I’m just never bored with him.

You were very successful this year in Kreuth: Was it your first time to show there?

Actually it was not the first time, I have shown in Kreuth at the Euro Paint in 2018 then 2019 and 2021, but I was showing in the solid paint bred classes that are very small, so overall the whole show is very different. So the Bavarian Summer Show was my first big show that I have ever been to. Earlier this year, I was talking to my long-time friend Nikol Pavlicová about her experience at the shows in Kreuth and all the fun times she was having at the Bavarian Championship and I wanted to experience it, too. So we planned everything, she helped me so much with Genny during the few weeks before the show and that’s when it clicked and I started training with her. Me and Genny made a very big progress and I’m so happy the hard work paid off and we had such success! I didn’t expect it at all and cried the whole show right from my first win to the last one. I’m so grateful for Niki and her help.

What was your impression of the show?

It was amazing! Whenever I arrived in Kreuth before – whether it was the Euro Paint or the Summer Show – it felt like a different world. Such a huge facility, so many talented horses, riders – it’s unbelievable and I cannot even explain the atmosphere. And the placings were just on top of the beautiful experience there.

What is your favorite event?

I like to think it’s Western Horsemanship, maybe also because we worked on that so much and Niki truly got us to another level in this class. Also, because of this class I experienced the very best feeling when I won the VWB Einsteiger Horsemanship, but also the Amateur Horsemanship at the Bavarian Summer Show which were really tough classes with a lot of good riders. I love the precision, sharpness, all the maneuvers and the connection you have to have with the horse to participate in such a class.

Foto: Art & Light Photography

What does your training look like?

After the Summer Show, we took a break with Genny, I took him home just to ride outside, but since the beginning of November he is back in training with Niki to improve his overall performance and execution of the maneuvers. We are also working on flying leadchanges now, so we can do that in our Horsemanship classes. I try to ride at least two times a week now when he is in training and I’m trying to improve my feeling and riding, because I plan to take him back home for some months and then he will go back to Niki for the show season.

What are your plans for 2023?

For the 2023 show season, we plan to go to the other VWB shows, too, and my goal is to get in the final of the Golden Series Horsemanship! Such a dream!
I also cannot wait to be able to show in the Western Riding and if Genny is ready we might have our debut next year! Can’t wait!


Bereits der erste Trip zur VWB Summer Show war ein voller Erfolg: Eliška Doležalová siegte mit ihrem Wallach RPV Genuine Mr Zip nicht nur in der VWB Einsteiger Western Horsemanship, sondern auch in der konkurrenzreichen Amateur-Klasse. Wir haben mit der Tschechin über ihr Pferd, ihr Training und die Pläne für 2023 gesprochen.

Hi Eliška, kannst du dich einmal kurz vorstellen?

Hi, mein Name ist Eliška Doležalová, ich bin dieses Jahr 20 Jahre alt geworden und lebe in Zlín in der Tschechischen Republik. Ich arbeite seit etwa einem Jahr in einem Zoo, aber wir haben auch einen Zoo daheim: Ich habe drei Hunde, eine Katze und auf unserer Anlage leben Kühe, Hühner, Tauben und meine drei Pferde. Ich habe unter anderem einen jungen Hengst, der bald zwei wird und den ich verkaufen möchte, und ein Stutfohlen, das ich gerne behalten und künftig showen möchte. Ich reite, seitdem ich zwei Jahre alt war, und liebe es seitdem.

Picture: Art & Light Photography

Wie bist du zum Westernreiten gekommen?

Ich habe mein erstes kleines Pony bekommen, als ich zwei Jahre alt war, und auf ihm die Grundlagen gelernt. Als ich etwa neun Jahre alt war, habe ich ein größeres Pony bekommen, einfach zum ausreiten und Spaß haben, aber dann habe ich von den kleinen Turnieren gehört, die es hier in Tschechien gibt. Damals habe ich mit dem Turniersport begonnen. Ich habe immer gehofft, dass ich ein größeres Pferd bekomme wie die anderen Leute auf den Turnieren und dieser Traum wurde wahr, als ich 13 Jahre alt war. Ich habe mein erstes Pferd bekommen: einen Zweijährigen namens RPV Genuine Mr Zip, genannt Genny, der aktuell mein Turnierpferd ist. Ich hätte niemals gedacht, dass wir so weit kommen und auf den großen Turnieren in Kreuth starten. Dafür bin ich sehr dankbar.

Erzähl doch mal mehr von Denny!

Er ist mein Goldjunge – von außen, das ist wohl offensichtlich warum, aber auch von innen. Er ist ein neunjähriger SPB Paint Horse Wallach von Gamblers Mr Zip und ist seit sieben Jahren mein bester Freund. Ich bin auf Turnieren und während meiner Klassen sehr nervös, aber auf Genny kann ich mich immer verlassen. Er ist so aufrichtig, das passt also wirklich zu seinem Namen, sehr ehrlich und lieb. Ich denke, ich werde nie wieder so ein Pferd wie Genny treffen, er gibt immer sein Bestes. Er ist verspielt, albern und es wird mit ihm nie langweilig.

Du warst dieses Jahr sehr erfolgreich in Kreuth. Warst du das erste Mal dort?

Nein, es war nicht das erste Mal – ich war bereits 2018, 2019 und 2021 auf der Euro Paint und bin dort in den SPB-Klassen gestartet. Diese Klassen sind aber recht klein, daher ist die Show für mich nicht mit den VWB-Turnieren vergleichbar. Die Bavarian Summer Show war also mein erstes großes Turnier. Anfang des Jahres habe ich mit meiner langjährigen Freundin Nikol Pavlicová gesprochen und sie hat mir erzählt, wie viel Spaß sie immer in Kreuth hat. Das wollte ich auch erleben. Wir haben also alles geplant, sie hat mir in den Wochen zuvor sehr mit Genny geholfen, also habe ich beschlossen, dauerhaft bei ihr zu trainieren. Genny und ich haben so viel dazugelernt und ich freue mich so, dass sich all die harte Arbeit gelohnt hat. Ich hätte damit nicht gerechnet und habe bei jedem Sieg auf dieser Show geweint. Ich bin so dankbar für Nikis Hilfe.

Wie hast du die Show wahrgenommen?

Es war toll! Jedes Mal, wenn ich in Kreuth ankomme, ist es, als würde man eine andere Welt betreten. So eine große Anlage, so viele talentierte Pferde und Reiterinnen und Reiter. Es ist unglaublich und ich kann die Atmosphäre kaum beschreiben. Die guten Platzierungen waren einfach nur ein kleiner Teil dieses tollen Erlebnisses.

Was ist deine Lieblingsklasse?

Ich denke, es ist Western Horsemanship, vielleicht auch, weil wir so viel daran gearbeitet haben und Niki uns da wirklich auf ein anderes Level gebracht hat. Wegen dieser Klasse hatte ich so ein tolles Gefühl, als ich nicht nur die VWB Einsteiger, sondern auch die Amateur Horsemanship gewonnen habe – beide Klassen waren so groß und es sind so gute Reiterinnen darin gestartet. Ich liebe die Präzision, die rasanten Abfolgen, die Manöver und die Tatsache, dass man wirklich eine gute Verbindung zum Pferd braucht, um erfolgreich zu sein.

Foto: Art & Light Photography

Wie sieht dein Training aus?

Nach der Summer Show hat Genny eine Pause bekommen und ist zu mir nachhause gekommen, wo wir viel ausreiten waren. Seit Anfang November ist er wieder im Training mit Niki, um an der Gesamt-Performance und einzelnen Manövern zu arbeiten. Wir arbeiten auch am fliegenden Galoppwechsel für die Western Horsemanship. Ich versuche, zweimal pro Woche zu reiten, wenn er im Training ist, damit ich mein Reitgefühl verbessern kann. Ich möchte nämlich, dass er dann wieder ein paar Monate heimkommt, bevor er für die Turniersaison wieder zu Niki geht.

Was sind deine Pläne für 2023?

Für die nächste Saison habe ich die anderen VWB-Turniere eingeplant, ebenso wie die Summer Show, und mein Ziel wäre, das Finale der Golden Series Horsemanship zu erreichen. Das wäre ein Traum! Außerdem kann ich es kaum erwarten, bis ich in der Western Riding starten kann und wenn Genny so weit ist, haben wir vielleicht nächstes Jahr unser Debüt in dieser Klasse.

Related Posts